Sonderöffnung für Besteller und Abholer

Eine gute Nachricht zum neuen Jahr: Die Landesverordnung Mecklenburg-Vorpommern ermöglich es Einzelhändlern, ihre Ladentüren für Bestellung, Beratung und Abholung zu öffnen. Sollten Sie also Bücherwünsche haben, können wir sie künftig in einer Sonderöffnungszeit auch wieder in unserem Lädchen, Mönchstr. 38, erfüllen. Montag bis Freitag zwischen 11 und 16 Uhr können Sie dort Ihre Titel abholen und bezahlen. Im Laden widmen wir uns jeweils nur einem Kunden, der bitte seine Maske aufsetzt – so wie es in der gesamten Stralsunder Einkaufszone Pflicht ist.

Bücherwünsche übermitteln Sie uns telefonisch unter 03831/667800 (im Verlag) oder 03831/6660555 (im Laden) sowie per Email unter info@strandlaeufer-verlag.de. Sollten unsere Sonderöffnungszeiten mit Ihren Arbeitszeiten nicht zusammenpassen, melden Sie sich einfach – und wir machen einen „Termin nach Vereinbarung“. Klingt doch gut, oder? Also: Trotzt Lock down müssen Sie auf guten Lesestoff und Beratung vor Ort nicht verzichten!

Für jeden Gabentisch ein Buch!

Liebe Kunden unserer STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung!

Auch wenn wir ab Mittwoch, 16. Dezember 2020, auf unbestimmte Zeit unser Lädchen wieder schließen müssen, brauchen Sie keineswegs auf Bücher für den Gabentisch zu verzichten. Unter unserer Email-Adresse info@strandlaeufer-verlag.de oder unter der Telefonnummer 03831/667800 nehmen wir alle Bestellungen entgegen und versuchen, bis zum Fest noch zu besorgen, was die Lager hergeben. Die Abholung erfolgt dann in unserem Verlagshaus, Mönchstr. 58a, wo wir eine „Bücherklappe“ für die kontaktlose Übergabe einrichten. Damit haben wir beim Lockdown im Frühjahr schon Erfahrungen gesammelt. Sollte es nach dem Fest Umtauschwünsche geben, weil jemand zweimal mit dem gleichen Buch beschenkt worden ist, melden Sie sich einfach bei uns, auch das werden wir ermöglichen. Und natürlich haben wir immer einen guten Roman für Sie auf Lager, sollte Ihnen in den langen Wochen der Corona-Pause der Lesestoff ausgehen. 

In der Hoffnung, dass Sie uns trotz der schwierigen Umstände die Treue halten, wünschen wir Ihnen ein frohes Fest und einen guten Start in das neue Jahr,

die STRANDLÄUFER Peter und Katrin Hoffmann

Stralsund backt!

Der virtuelle Adventskalender, den die Stadt Stralsund für alle Einwohner gestaltet, steht seit dem 3. Advent unter dem Motto „Stralsund backt“. Und dafür stand Kochbuch-Autorin Katrin Hoffmann vor der Kamera. Sie verwandelte ihre Küche in eine Backstube und lud zum vorweihnachtlichen Plätzchen backen ein. Das Rezept für die leckeren Pomeranzenkekse, die dabei entstanden, findet sich im vorpommerschen Backbuch „Von Pfeffernüssen und Platenkauken“, unter anderem hier im Online-Shop zu finden. Wer den Beitrag sehen möchte, kann ihn auf Youtube unter „Weihnachtliches Stralsund“ sehen. 

Katrin Hoffmann auf Sendung!

Erstmals ist die Stralsunder Autorin und Buchhändlerin Katrin Hoffmann Gast im „Kunstkaten“ auf NDR 1 – Radio MV gewesen. Gemeinsam mit dem Rostocker Stefan Härtel, der den beliebten Block „boosterhro“ betreibt, und Moderatorin Anke Jahns diskutierte sie Büchertitel des Herbstes, die das Lesen lohnen. Dazu gehörten beispielsweise der Debüt-Roman der jungen Autorin Verena Kessler „Die Gespenster von Demmin“, der Jugendbuch-Preisträger „Elektrische Fische“, der außergewöhnliche Text „Die Infantin trägt den Scheitel links“ oder das aktuelle Hörbuch von Max Goldt. Auch der gerade erschienene Stralsund-Roman „Der Schatz der Wulflams“ wird in der Sendung gewürdigt. Allen dreien machte das Literaturgespräch im Sendehaus Spaß, was sich hoffentlich auch auf die Hörer überträgt. Die erste Ausstrahlung erfolgt am Sonntag, 11. Oktober 2020, ab 19:20 Uhr. An den fünf darauffolgenden Tagen können die Zuhörer das Gespräch in Ausschnitten jeweils im Kulturjournal um 19:15 Uhr verfolgen. Weitere Details erfährt man auf der Homepage des NDR. Und wer die Sendung verpasst hat, kann unter ndr.de/radiomv/podcast4430.html noch einmal zuhören.

Ein bisschen geschafft, aber rundum zufrieden mit der anregenden Literaturrunde im NDR-Sendehaus Greifswald war Katrin Hoffmann nach der Aufzeichnung für den „Kunstkaten“ am 11. Oktober. Foto: A. Goldenbogen/NDR

Friedrich Christian Delius auf Stippvisite beim STRANDLÄUFER

Auf der Durchreise zu einem Kurzurlaub auf der Insel Rügen machte der namhafte Autor Friedrich Christan Delius am 29. September Station in der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung. Dort signierte er geduldig den riesigen Stapel Bücher, den Peter und Katrin Hoffmann im Auftrag ihrer Kunden für ihn bereitgelegt hatten. Vor allem handelte es sich dabei um seinen Roman „Wenn die Chinesen Rügen kaufen, dann denkt an mich“, aus dem Delius eigentlich im Frühjahr in Stralsund lesen wollte. Corona verhinderte dies bislang. Doch der Schriftsteller und die Buchhändler sind sich einig: Sobald im kommenden Jahr die Verordnungen gelockert werden können, wird die Lesung nachgeholt! Bis dahin gibt es in der Buchhandlung im Museumshaus, Mönchstr. 38, noch einen gewissen Vorrat signierter Exemplare …

Friedrich Christian Delius als Gast einer Signierstunde in der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung. Foto: Peter Hoffmann

Signierstunde mit Friedrich Christian Delius

Im März wollte Friedrich Christian Delius nach Stralsund kommen und seinen Roman „Wenn die Chinesen Rügen kaufen, dann denkt am mich“ einem breiten Publikum vorstellen. Der Kartenvorverkauf lief auf Hochtouren, als uns die Corona-Krise einholte und der Abend abgesagt werden musste. Unter den heutigen Bedingungen ist es noch immer nicht möglich, eine Lesung in solchem Umfang zu organisieren. Was den Autor aber nicht abhält, seine Stralsunder Fans trotzdem zu besuchen: Am 29. September 2020 um 14:30 Uhr ist Friedrich Christian Delius in der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung zu Gast und signiert Bücher. Wer also sein Exemplar der „Chinesen“ oder ein anderes Werk des namhaften Schriftstellers mit einer persönlichen Widmung versehen lassen will, ist herzlich in der Mönchstr. 38 willkommen. 

Buchpremiere für „Der Schatz der Wulflams“

Gemeinsam mit der Kreisvolkshochschule Vorpommern-Rügen ist es dem STRANDLÄUFER Verlag gelungen, wieder eine Lesung zu organisieren: Am 16. September 2020 stellen die Autoren Katrin und Peter Hoffmann ihren neuen Stralsund-Roman „Der Schatz der Wulflams“ erstmals der Öffentlichkeit vor.
Die Buchpremiere in der Volkshochschule am Tribseer Damm 76 beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, werden alle Interessenten gebeten, sich telefonisch unter 03831/482310 anzumelden.

Ein neues Buch aus der Feder von Katrin und Peter Hoffmann erschienen

Die Fans haben einige Zeit warten müssen, doch jetzt gibt es ein neues Buch aus der Feder der STRANDLÄUFER-Autoren Katrin und Peter Hoffmann: „Der Schatz der Wulflams“ ist soeben erschienen. Der Stralsund-Roman hat 328 Seiten und einige Abbildngen, die aus der „Sundischen Zeitung“ von 1840 stammen. Eigentlich passt er in keine Schublade, bietet aber vielen Lesern etwas. Es gibt eine Krimi-Handlung, die sich um verbrecherische Vorgänge im Stadtarchiv rankt, enthält aber auch einen historischen Erzählstrang, der ins Jahr 1412 zurückführt. Dreh- und Angelpunkt der vielschichtigen Handlung ist das alte Händlerhaus in der Mönchstr. 38, das heute Museum ist. Dort haben die Hoffmanns bekanntermaßen auch ihren Buchladen. Was Wunder, dass die Hauptfigur ihres Romans eine Buchhändlerin ist, die persönliche Wurzeln in diesem Gebäude hat und mit dessen Geschichte höchst vertraut ist. „Das Museumshaus Stralsund ist ein faszinierender Ort, der uns immer wieder Inspiration ist. Wir haben sozusagen das Buch zum Haus geschrieben“, bekäftigt Autorin Katrin Hoffmann.

Der Stralsund-Roman ist ab sofort für 14,00 Euro in der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung sowie hier im Online-Bookshop erhältlich, kann aber in einigen Tagen auch bundesweit in allen Buchläden bestellt werden.

Eugen Ruge auf Stippvisite bei den STRANDLÄUFERN

Auf der Durchreise in sein Sommerdomizil auf der Insel Rügen machte der namhafte Schriftsteller Eugen Ruge kürzlich Station in der Stralsunder STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung. Eigentlich war der Autor von „Metropol“ und „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ im September zu einer Lesung nach Stralsund eingeladen, aber die Corona-Bestimmungen lassen Veranstaltungen in dieser Größenordnung immer noch nicht zu. Was den Künstler nicht hinderte, zu einer kurzen Signierstunde im Lädchen vorbeizuschauen und die Buchhändler persönlich kennenzulernen. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben, war sich hinterher Ruges und Hoffmanns einig.

Gleiches gilt auch nach wie vor für die Lesung mit Friedrich Christian Delius, die ursprünglich im März stattfinden sollte. Die rund 90 Karten aus dem Vorverkauf behalten auch nach wie vor ihre Gültigkeit, nur müssen die Literaturinteressenten noch ein wenig Geduld aufbringen, bis ein allen Vorschriften entsprechender Rahmen für eine solche Veranstaltung gefunden ist. Auf alle Fälle erfolgt eine rechtzeitige Information, sollte sich eine Gelegenheit für diese Lesung ergeben. 

Eine Hommage an Hiddensee

Ein neues Buch ist soeben im STRANDLÄUFER Verlag erschienen: „Haik und Paul – Eine Hiddensee-Erzählung“ von Benno Pludra (1925-2014). Der Schriftsteller, der zu den erfolgreichsten Jugendbuchautoren der deutschen Literatur gehört, schrieb sich mit Geschichten wie „Die Reise nach Sundevit“, „Bootsmann auf der Scholle“ oder „Lütt Matten und die weiße Muschel“ mehreren Generationen von jungen Lesern ins Gedächtnis. Die Erzählung „Haik und Paul“ verfasste Pludra in den 1950er-Jahren und überarbeitete sie in den folgenden Jahrzehnten einige Male, um sie dem jeweiligen Zeitgeschmack anzupassen. Der STRANDLÄUFER Verlag greift jedoch auf die früheste Version zurück, mit der Pludra ein zeitlos schönes Stück Prosa geschaffen hatte.

Erzählt wird darin von zwei jungen Leuten, die sich während eines Sommerurlaubs auf der Insel Hiddensee kennenlernen und ineinander verlieben. Zwei starke Charaktere treffen da in wundervoll beschriebener Sommerlandschaft aufeinander. Ob ihre junge Liebe Zukunft hat, bleibt offen, denn Haik stammt aus Hamburg. Und das stellt für den Lausitzer Paul schon 1956 eine Hürde dar.

Besonderen Zauber erhält die neue Veröffentlichung des Stralsunder Verlages durch die Zeichnungen von Inka Erichsen, die den Band illustrierte. Die Berliner Grafikerin lebte selbst einige Zeit auf Hiddensee und zeigt in vielen ihrer Bilder ein Stück „Inselsehnsucht“. Mit viel hintergründigem Humor schuf sie 14 Bilder zum Text und versah sie mit handgeschriebenen Zitaten aus demselben.

„Haik und Paul“ ist ab sofort hier im Online-Buchshop unter der Rubrik KOPFKINO sowie in der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung, Mönchstr. 38, 18439 Stralsund, erhältlich. In einigen Tagen wird es für alle Hiddensee-Freunde aus nah und fern auch bundesweit im Buchhandel verfügbar sein.

Seite 1 von 11