„Stralsund als ein literarisches Zentrum“ – aus der OZ

Jakob Hein wieder zu Gast in Stralsund

„Der Hypnotiseur oder Nie so glücklich wie im Reich der Gedanken“ heißt das neueste Buch von Jakob Hein. Darin geht es um einen jungen Mann, Mitte der 1980er-Jahre, der aus dem Psychologiestudium fliegt, aber vorher noch die Hypnose kennen- und anwenden lernt. Er zieht sich zurück auf das verfallene Gehöft der Großeltern, irgendwo im unteren Odertal, wo die größte Attraktion die durchziehenden Kraniche sind. Bis andere seltsame Vögel den Weg dorthin finden. Denn der gescheiterte Student beschert ihnen Reisen im Kopf, die aus dem alten Gehöft bald eine Oase der Glückseligkeit machen …

Am 19. August 2022 wird Jakob Hein diese fabelhafte Geschichte dem Stralsunder Publikum vorstellen. Schon zum zweiten Mal hat die STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung den namhaften Berliner Autor eingeladen – beide Seiten freuen sich herzlich auf ein Wiedersehen. Die Lesung findet im StiC-er-Theater, Frankenstraße 61 statt und beginnt um 19 Uhr. Die Tickets kosten 15 Euro, der Kartenvorverkauf läuft ab sofort über die STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung, Mönchstr. 38, Tel. 03831/6660555, info@strandlaeufer-verlag.de.

Frische Bücher! Frische Bücher! – „Liebe am Sund“ erschienen

Wieder hat Verleger Peter Hoffmann Texte „ausgegraben“, die in der vorpommerschen Region angesiedelt sind – diesmal bei einer der ganz Großen des Literaturmarktes: „Liebe am Sund“ heißt der neueste Titel, der am 22. Juni 2022 im STRANDLÄUFER Verlag erschienen ist. Er vereint zwei Romane von Hedwig Courths-Mahler, der auflagenstärksten deutschen Autorin überhaupt. „Auf der Jungfernburg“ erzählt von dem plötzlichen Erben Rudolf, der auf einem pommerschen Landgut nicht nur eine neue Existenz findet, sondern auch eine reizende Nachbarin. Und in der zweiten Erzählung „Auf falschem Boden“ geht es um die Begegnung der aparten Künstlertochter Hella mit dem schönen Franz – übrigens beim Badeurlaub in Zinnowitz auf Usedom. Ob diese Liebe von Dauer ist, muss sich erst noch erweisen. Ein Happy End ist bei Courths-Mahler aber garantiert.

Das neue Buch finden die Leser nicht nur in der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung, sondern es ist bundesweit im Buchhandel erhältlich. Vorgestellt wird die Neuentdeckung unter anderem bei einer Veranstaltung der Volkshochschule am 23. August 2022 um 19 Uhr. Verleger Peter Hoffmann berichtet dann unter dem Motto „Stralsund literarisch“ über mehrere Autoren und deren Beziehung zu Stralsund. Voranmeldungen für den Abend sind unter Tel. 03831/482310 oder volkshochschule@lk-vr.de möglich.

Belgischer Gast auf Schnupperkurs

In den vergangenen Wochen konnten Kunden der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung ein neues Gesicht hinter dem Tresen entdecken: Clémence Bonnet aus Belgien absolvierte ein Schnupper-Praktikum bei uns. Die 18-Jährige ist derzeit Austausch-Schülerin am Schulzentrum am Sund. Ihre Eindrücke von ihrem Praktikum formulierte sie in hervorragendem Deutsch:

„Mein Praktikum in der Buchhandlung STRANDLÄUFER hat mir eine bereichernde berufliche und sprachliche Erfahrung beigebracht. Diese zwölf Stunden haben mir die Möglichkeit gegeben, Bücher auf eine ganz andere Weise anzugehen, die Kehrseite der Kulisse zu erleben, in einer historisch spannenden Umgebung und einer ruhigen Atmosphäre. Alles in diesem kleinen Laden war authentisch – die Beziehung zu den Kunden und den Büchern, die Beratungen und Empfehlungen und das Wissen darüber, was da verkauft wird. Ich habe so viel gelernt und bin sehr dankbar für diese wunderbare Erfahrung.“

Vielen Dank, liebe Clémence, dass Du uns ein so gutes Zeugnis ausgestellt hast. Wir wünschen Dir für Deinen weiteren Lebensweg alles Gute und hoffen, dass Du in jeder Lebenslage ein gutes Buch findest.

Einen Teil ihres Praktikums absolvierte Clémence Bonnet (links) gemeinsam mit Eva Hoffmann, der Tochter der Inhaber, die sich auch ganz gerne mal was dazuverdient im elterlichen Geschäft. Beide drücken momentan die Schulbank in der 11. Klasse des Schulzentrums am Sund. Foto: privat

Trauer um Friedrich Christian Delius

Wir trauern um Friedrich Christian Delius, einen der Großen der deutschen Gegenwartsliteratur. Er verstarb im Alter von 79 Jahren am 30. Mai 2022. Allen seinen Angehörigen und auch den Mitarbeitern des Rowohlt-Verlages, wo Delius seine geistige Heimat gefunden hatte, möchten wir unser Beileid ausdrücken. Am 23. März 2020 hatten wir Friedrich Christian Delius zu einer Lesung aus seinem Buch „Wenn die Chinesen Rügen kaufen, dann denkt an mich“ eingeladen. Der erste Corona-Lockdown verhinderte diese Veranstaltung. Seitdem gab es immer wieder Versuche, die Lesung nachzuholen, aber alle scheiterten an den Umständen. Nun kommen die Stralsunder Literaturfreunde leider nicht mehr in den Genuss, Friedrich Christian Delius persönlich zu erleben. Aber seine Bücher wie „Der Spaziergang von Rostock nach Syrakus“ oder „Die Birnen von Ribbeck“ werden immer ihren Platz in der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung haben.

Im September 2020 besuchte Friedrich Christian Delius unsere STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung für eine Signierstunde. Die vereinbarte Lesung kam leider nicht mehr zustande. Foto: P. Hoffmann

Literatur wieder live

Nachdem wir uns in den zurückliegenden Monaten alle übergesehen haben an diversen Bildschirmen, gibt es nun endlich auch wieder Literatur live zu erleben: Am 10. Juni 2022 um 19 Uhr lädt die STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung in den Wulflam-Saal (Wulflamhaus Alter Markt 5) zu einer Buchlesung mit Sylvia Frank aus „Gala & Dali“ ein. Wie der Titel schon verrät, geht es in diesem Roman um eins der schillerndsten Künstler-Ehepaare des 20. Jahrhunderts – den Surrealisten Salvador Dali und seine Muse, Gala Éluard Dali. 

Hinter dem Autorennamen Sylvia Frank verbirgt sich das vielfach talentierte  Duo Sylvia Vandermeer und Frank Meierewert, das in Binz auf Rügen lebt. Sylvia Vandermeer ist selbst Malerin und bringt viel eigene Erfahrung in dieses Buch mit ein. Im vorigen Jahr hatten die beiden Künstler bereits großen Erfolg mit dem Roman „Haus der Winde“, in dem es um Asta Nielsens letzten Sommer auf Hiddensee ging. Mit ihrem neuen Titel  „Gala & Dali – Die Unzertrennlichen“ eröffnen sie eine neue Taschenbuch-Reihe im Aufbau-Verlag, die unter de Motto „Berühmten Paare – große Geschichten“ steht.

Der Eintritt für die Lesung kostet 8 Euro. Der Vorverkauf läuft über die STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung, Mönchstr. 38, Tel. 03831/6660555 sowie online unter  info@strandlaeufer-verlag.de. 

 

Starke Bücher für starke Frauen

Unter dem Motto: „Geht ab wie Schmitz‘ Katze“ ist die Stralsunder Autorin und Buchhändlerin Katrin Hoffmann am 8. April 2022 zu Gast im Rathaus von Putbus. Die Gleichstellungsbeauftrage der Stadt hat dort um 18:30 Uhr zur einer unterhaltsamen Lesung eingeladen, bei der es um starke Bücher für starke Frauen geht. Katrin Hoffmann wird dabei interessante Neuerscheinungen von Autorinnen vorstellen und auf interessante feministische Bücher aufmerksam machen. Dazu gehört das Buch, das der Veranstaltung den Titel gibt: „Geht ab wie Schmitz‘ Katze“ von Frauke Angel, in dem eine Mutter in den Streik tritt. Eine amüsante und lehrreiche Lektüre für die ganze Familie. Weil es sich bei der Veranstaltung in Putbus um eine nachgeholte Frauentagsfeier handelt, erwartet die Gäste eine Bewirtung mit selbstgemachten vorpommerschen Spezialitäten. Die Veranstaltung ist öffentlich und kann auch von Besuchern der Region genutzt werden. 

„Altstadt-Gold“ feiert Stralsund-Premiere

Zum ersten Mal stellt der STRANDLÄUFER Verlag seinen neuesten Krimi „Altstadt-Gold“ dem Stralsunder Publikum vor. Am 19. April 2022 liest Autor Peter Hoffmann in der Kreisvolkshochschule, stellt sich den Fragen des Publikums und signiert natürlich auch. Beim „Altstadt-Gold“ geht es um die Immobilien der Hansestadt und um eine etwas unscheinbare. aber sehr effektive Maklerin. Und manche ihrer Probleme löst sie recht rigoros …

Die erste öffentliche Lesung, die der STRANDLÄUFER Verlag nach der langen Corona-Pause mit dem bewährten Partner Kreisvolkshochschule organisiert, beginnt um 19 Uhr im Vortragsraum. Da die Platzkapazitäten immer noch recht beschränkt sind, wird um eine Voranmeldung gebeten. Das ist sowohl im Verlag unter der Telefonnummer 03831/667800 als auch in der Volkshochschule, Tribseer Damm 76, Telefon 03831/482310 möglich.

„Buchmessen gehören durchgeführt!“

„Buchmessen gehören nicht abgesagt! Buchmessen gehören durchgeführt!“ Mit diesen Worten eröffnete Gunnar Cynybulk vom Kanon Verlag am 17. März 2022 die Leipziger Buchmesse_popup. Gemeinsam mit seinem Verlegerkollegen Leif Greinus (Voland & Quist) hatte er diese geniale Veranstaltung aus dem Boden gestampft, nachdem die Leipziger Buchmesse wieder einmal ausgefallen war. An die 150 Verlage hatten sich für die spontane „Ersatz-Messe“ interessiert, rund 60 passten am Ende in die große Halle der Kulturfabrik Werk 2 in Connewitz.

Peter und Katrin Hoffmann vom STRANDLÄUFER Verlag, die eigentlich mit einem eigenen Stand auf der Leipziger Buchmesse dabei sein wollten und sich von der Absage der Messemanager nicht wenig enttäuscht zeigten, nutzen die freigeschaufelten Tage, um sich die Buchmesse_popup anzusehen, mit Kollegen zu sprechen, sich über Neuerscheinungen zu informieren und Autoren bei Lesungen zu erleben. Ihr Fazit: „Die Popup-Messe war für uns ein voller Erfolg. Alle beteiligten Verlage trafen sich auf Augenhöhe, ohne viel Brimborium drumherum. Es ging wirklich vor allem um das Buch und um die Autoren. Das war sehr wohltuend und hat uns Hoffnung für unsere Branche gegeben“, fasste Verleger Peter Hoffmann seine Eindrücke zusammen.

Der Krieg in der Ukraine war in vielen Gesprächen und Lesungen Thema, erzählte Katrin Hoffmann. „Es blieb aber nicht bei bloßer Bestürzung. Alle haben klare Stellung bezogen und viele Kollegen haben kluge Ideen, wie wir als Büchermenschen das ukrainische Volk unterstützen können. Das macht Mut“, stellte sie fest. In diesem Kontext ist der Stralsunderin vor allem eine Lesung mit Svetlana Lavochkina, der Autorin von „Puschkins Erben“ und „Die rote Herzogin“ in Erinnerung. Die gebürtige Ukrainerin, die schon seit einigen Jahren in Leipzig zu Hause ist, bekannte, dass es ein Leben vor dem 24. Februar 2022 gab – und ein völlig verändertes Leben nach dem 24. Februar 2022. Die STRANDLÄUFER haben Swetlana Lavochkina gemeinsam mit ihrer Übersetzerin Diana Feuerbach nach Stralsund eingeladen. Sobald die Corona-Verordnungen es zulassen, wieder größere Säle zu füllen, sollen sie hier Gast einer Lesung sein.

Ruhe vor dem (An-)Sturm: 60 Verlage fanden bei der Buchmesse_popup in der Leipziger Kulturfabrik Werk 2 Platz. Mehr als doppelt so viele hätten gerne teilgenommen. Die spontan von zwei Verlegern organisierte Veranstaltung war durchweg ausverkauft. Foto: B. Jürgs

Leipziger Buchmesse abgesagt

Die Leipziger Buchmesse ist am 9. Februar 2022 doch noch abgesagt worden. Mehrere Großverlage sehen angesichts der grassierenden Corona-Pandemie personelle Notstände, so dass sie ihre Messeteilnahme kurzfristig abgesagt haben. Auch dem STRANDLÄUFER Verlag ist es nun nicht vergönnt, seine Messe-Premiere mit einem eigenen Stand zu feiern. Trotz dieser Enttäuschung möchten Peter und Ka­­trin Hoffmann allen Freunden und Partnern danken, die sie tatkräftig bei diesem Projekt unterstützt haben. Das reicht von Ladenvertretung und Standbetreuung über neue Werbemittel bis zum Katzen-Sitting. Ihnen allen sei herzlich gedankt, dass sie den STRANDLÄUFERN den Weg freigemacht haben für eine eigenen Messeauftritt. Nehmen wir es als Übung für bessere Zeiten …

Seite 1 von 13