Eine Nacht voller Geschichte und Geschichten

Eine stimmungsvolle Museumsnacht erlebten die Stralsunder am 14. September 2019. Die STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung machte gerne mit, denn das Museumshaus, in dem sie sich befindet, öffnete erstmals auch seine Pforten für die nächtlichen Besucher. Peter und Katrin Hoffmann unterhielten die Gäste mit launigen Vorträgen zur Stralsunder (Literatur-)Geschichte. Insgesamt besuchten das Museumshaus während der Aktion knapp 300 Interessierte. Wegen der uralten Bausubstanz ging es immer nur schubweise ins Haus.

Lecker Essen essen mit Kat Menschik

Einen stimmungsvollen Abend erlebten die Stralsunder am 18. September 2019 bei der kulinarischen Lesung im Foyer des STiC-er-Theaters. Auf dem Podium trafen sich zwei Frauen mit Leidenschaft sowohl fürs Kochen als auch für Bücher: Die Berliner Illustratorin Kat Menschik und die Stralsunder Autorin Katrin Hoffmann. Sie hatten sofort einen Draht zueinander und unterhielten die Gäste gut 90 Minuten im Plauderton einer Küchentischrunde über persönliche Vorlieben, Buchmarkt-Politik und Lebensweisheiten. Beköstigt wurde das Publikum mit einigen Kostproben aus Menschiks Büchlein „Essen essen“, für deren Zubereitung der Stralsunder „Suppenmacher“ Ralf Kasten verantwortlich zeichnete. Ein gelungener Abend, für den die STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung viel Lob erntete.

Zwei Kochbuch-Autorinnen in Plauderstimmung: Kat Menschik (links) und Katrin Hoffmann hatten sofort einen Draht zueinander.

Her mit dem Teller, es ist noch Suppe da! Ralf Kasten versorgte die Gäste des Abends mit leckeren Kostproben aus „Essen essen“.

Die Signierstunde zog sich weit in den Abend, aber die Berliner Illustratorin fühlte sich wohl unter den Stralsunder Fans. Fotos: Peter Hoffmann

Auf die Pisa – fertig – los!

Nachdem viele Schülerinnen und Schüler im Bücherturmjahr 2018/19 die zwei Türme der Kirche St. Nikolai knapp erlesen haben, heißt es nun in diesem Schuljahr: Auf zu neuen Kirchturmspitzen!
In Stralsund gehen die Büchertürme mittlerweile in die dritte Runde. Um den Startschuss gebührend zu feiern, waren am 20. September 2019 mehr als 300 Stralsunder Grundschüler und Förderer des Bücherturmprojekts zu Gast in St. Nikolai.
Hier fand die feierliche Staffelstabübergabe an St. Marien statt, denn nun gilt es, die 104 Meter des Marienkirchturms, das sind 1.040 Pisa, zu erlesen. Das Ziel ist also kein leichtes! Und doch sind sich alle Beteiligten sicher, dass „wir die Kirchturmspitze gemeinsam erklimmen können“, schaut Bibliotheksleiterin Sylvia Lieckfeldt optimistisch in das kommende Lesejahr. „Dazu brauchen wir auch im Schuljahr 2019/20 die geballte Unterstützung der Stralsunder Grundschüler.“ Wichtig sei dabei nicht die Leistung des Einzelnen, sondern das gemeinsame Erlesen von Pisa im Klassenverband, um die Lesekompetenzen als Grundbausteine der Bildung mit Freude zu fördern.
Durch das kunterbunte Rahmenprogramm zur Übergabe führte in diesem Jahr erneut Katrin Hoffmann vom STRANDLÄUFER Verlag. Die Trommelschule Stralsund brachte die Kinder mit einer gemeinsamen Trommeleinlage so richtig in Fahrt.
Die erlesenen Pisa des vergangenen Schuljahres wurden anhand eines Seils visualisiert, und zum Schluss durfte via Stimmenabgabe über Postkarten in einer Wahlurne ganz basisdemokratisch abgestimmt werden, welches das Lieblingsbuch der Schüler des vergangenen Jahres war.
Mit der Staffelstabübergabe blickten alle – die Initiatoren, die Sponsoren, die Bibliotheksmitarbeiterinnen sowie natürlich alle Mädchen und Jungen – auf das vergangene Jahr zurück, verabschiedeten sich feierlich von St. Nikolai und läuten vorfreudig das neue Bücherturmjahr an der Seite des Marienkirchturms ein.
Na dann: Auf die Pisa – fertig – los!

Text und Fotos: Pressestelle Hansestadt Stralsund

Ein stimmungsvolles Lesefest: Katrin Hoffmann inmitten der Kinder, die bei der Staffelstab-Übergabe in St. Nikolai dabei waren. Foto: Pressestelle Hansestadt Stralsund

Kartenvorverkauf für kulinarischen Abend mit Kat Menschik läuft an

Die international erfolgreiche Grafikerin und Buchgestalterin Kat Menschik ist der nächste Gast der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung. Sie kommt am Mittwoch, 18. September 2019, zu einer „Küchentisch-Party“ nach Stralsund. Ab 19 Uhr steht im Foyer des STiC-er-Theaters ihr kleines Kochbuch „Essen essen“ im Mittelpunkt.

„Wir haben den Abend so geplant: Während wir uns mit Kat Menschik über ihr Büchlein, das Kochen im Speziellen und das Leben im Allgemeinen unterhalten, dürfen die Gäste nicht nur zuhören, sondern sich auch mit einigen kulinarischen Kostproben verwöhnen lassen. Kat Menschik ist eine sehr sympathische Künstlerin, mit der das Klönen am Küchentisch bestimmt Spaß macht“, stellt Katrin Hoffmann in Aussicht, die den Abend moderieren wird. Da sie selbst Autorin von fünf Regionalkochbüchern über Pommersche Küche ist, dürfte der Austausch der beiden Damen höchst unterhaltsam werden.

Der Kartenvorverkauf für die Veranstaltung hat in der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung, Mönchstr. 38, Tel. 03831/6660555, info@strandlaeufer-verlag.de bereits begonnen. Die Tickets kosten 20 Euro, für Schüler, Studenten und Schwerbeschädigte 16 Euro.

 

Shortlist Deutscher Lesepreis 2019: STRANDLÄUFER-Autorin aus Stralsund ist nominiert

2017 moderierte Katrin Hoffmann die Auftaktveranstaltung für die Stralsunder Büchertürme mit 1200 Kindern. Inzwischen hat sie mehrere neue Projekte zur Leseförderung ins Leben gerufen.
Foto: Ch. Rödel

Die Stralsunder Autorin und Buchhändlerin Katrin Hoffmann ist in der Kategorie „Herausragendes individuelles Engagement“ mit den Projekten „Bücherwurm im Museumshaus“ und „Festival Buch & Bühne“ für den Deutschen Lesepreis 2019 nominiert. Die Frontfrau des STRANDLÄUFER Verlages hat es geschafft, viele Partner in der Stadt zusammenzuführen. Sie hat gemeinsam mit der Stadtbibliothek, dem Stralsund Museum und der Jugendkunstschule attraktive Veranstaltungen ins Leben gerufen, die die Lust der Grundschüler am Lesen fördern. Kinder der Stadt haben ihr inzwischen den Namen „die Bücherfrau von Stralsund“ gegeben.

Insgesamt stehen 48 Projekte und Personen in fünf Kategorien auf der diesjährigen Shortlist des Deutschen Lesepreises. Ausgewählt wurden sie aus rund 700 Bewerbungen aus dem gesamten Bundesgebiet – mehr als dreimal so viele wie im Vorjahr. Die Preisträger werden am 6. November in Berlin gekürt.

Der mit insgesamt 25.000 Euro dotierte Deutsche Lesepreis ist eine gemeinsame Initiative von Stiftung Lesen und Commerzbank-Stiftung und wird seit 2013 für vorbildhaftes Engagement in der Leseförderung verliehen. Unterstützt werden die Initiatoren von FRÖBEL e.V., der PwC-Stiftung Jugend – Bildung – Kultur, der Arnulf Betzold GmbH, der Fachgemeinschaft buch.netz im Bundesverband E-Commerce und Versandhandel e.V., der MELO Group GmbH & Co. KG und der Stiftung Kinder fördern – Zukunft stiften. Die Auszeichnung steht unter der Schirmherrschaft der Staatsministerin für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters.

 

Jenny Erpenbeck begeistert ihr Publikum

Noch lange nach der Lesung am 24. August 2019 suchten Gäste des Abends das Gespräch mit Jenny Erpenbeck. Die beantwortete geduldig alle Fragen. Foto: P. Hoffmann

Bei ihrer ersten Lesung in Stralsund am 24. August 2019 hat die Berliner Regisseurin und Autorin Jenny Erpenbeck ihr Publikum restlos begeistert. Sie stellte Passagen aus ihrem neuesten Buch „Kein Roman“ vor und diskutierte anschließend mit den rund 40 Gästen über verschiedene Themen. Etliche Zuhörer erinnerten an ihre Großeltern Fritz Erpenbeck und Hedda Zinner, die zu DDR-Zeiten bekannte Künstler waren. Auch aus deren Biographien wusste Jenny Erpenbeck spannende Details zu berichten. Die Signierstunde mit der sympathischen Künstlerin zog sich lange hin, denn viele Gäste suchten persönlich das Gespräch mit ihr.

Die Veranstalter des Abends, Katrin und Peter Hoffmann von der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung, möchten der Autorin noch einmal herzlich danken, dass sie der Einladung nach Stralsund gefolgt ist. Ihr Dank gilt auch der Volkshochschule Vorpommern-Rügen am Tribseer Damm, deren Vortragsraum die Buchhändler erstmals nutzen durften und der sich hervorragend für solche literarischen Abende eignet. Da bahnt sich eine Zusammenarbeit an, die weitere Früchte tragen dürfte …

 

Großer Bahnhof für ein kleines Museum

20 Jahre ist es her, dass die Deutsche Stiftung Denkmalschutz das uralte Händlerhaus in der Stralsunder Mönchstraße 38 restaurierte und zu einem lebendigen Museum herrichtete. Das wird vom 13 bis zum 18. August 2019 mit einer Festwoche im gut 700 Jahre alten Museumshaus gefeiert. Der STRANDLÄUFER Verlag, der vor fünf Jahren seine Buchhandlung in dem einmaligen Denkmal eröffnete, mischt dabei kräftig mit. Die Festwoche bietet den Besuchern bei verschiedenen Führungen und Vorträgen die Gelegenheit, das Haus kennenzulernen und in die Stadtgeschichte einzutauchen. STRANDLÄUFER-Autorin Katrin Hoffmann ist am 14. August 2019 um 17 Uhr mit einer Wilhelmine-Fleck-Lesung dabei. Und am Donnerstag, 15. August 2019, ebenfalls um 17 Uhr, geht es bei einem kulinarisch-literarischen Abend um hanseatische Küchentraditionen. Dazu gibt es eine kleine Verkostung, für die der Stralsunder „Suppenmacher“ Ralf Kasten sorgt. Alle Kartenvorverkäufe finden direkt im Museumshaus statt.

Das Festprogramm

Verleger Peter Hoffmann ist in der Stralsunder Mönchstraße als Mönch unterwegs, um Programme für die Festwoche zu verteilen. Foto: K. Hoffmann

Die Mittelalter-Musikanten „Gryffenhain“ spielten zur Eröffnung der Festwoche kräftig auf.

Großer Spaß mit den kleinen grünen Männchen

Schleime, Schlamm und Käsefuß – rund 140 Stralsunder Kinder und Eltern hatten beim 2. Festival „Buch & Bühne“ im Zeichen der Olchis von Erhard Dietl riesigen Spaß. Die kleinen Darsteller der Bambühnos wirbelten als grüne Mini-Olchis über die Bühne, Olchi-Mama alias Katrin Hoffmann las aus der spannenden neuen Geschichte „Die Olchis im Land der Riesenkraken“ vor, und Preise gab es reichlich: Der LIONS Club Stralsund prämierte die besten Arbeiten des Mal- und Zeichenwettbewerbes, der im Vorfeld des Festivals von der Stadtbibliothek ausgerufen worden war. Und beim anschließenden Hoffest gab es auch allerhand zu gewinnen bei Quiz und Wettspiel. Der Renner auf dem Hof war allerdings die Schleim-Produktion, die die Stadtbibliothek an ihrem Stand mit einfachen Grundzutaten kräftig ankurbelte.

Die Organisatoren des Festivals rund um STRANDLÄUFER-Autorin Katrin Hoffmann haben jedenfalls guten Grund, allen Beteiligten Dank zu sagen für ein Jahr engagierter Vorarbeit. Allen voran dem Schirmherrn der Veranstaltung: Autor Erhard Dietl, der geistige Vater der Olchis, gewährte den Stralsunder Kindern per Video-Botschaft einen virtuellen Rundgang durch sein Atelier, schickte signierte Bücher und Autogrammpostkarten und stiftete kleine Preise für das Hoffest. Ein oberolchiges Dankeschön dafür!

Für 2020 gibt es schon Pläne zur Fortsetzung des Festivals „Buch & Bühne“. Demnächst treffen sich die Organsiatoren, um das dritte Lesefest zu organisieren. Wer im nächsten Jahr der Stargast sein wird, ist aber noch ein Geheimnis …

Strandläufer-Autorin Katrin Hoffmann als Olchi-Mama las aus Erhard Dietls neuester Geschichte über Abenteuer im Teufelsmeer mit Riesenkraken und finsteren Piraten. Foto: Ch. Rödel

Eine Lesung zur Ausstellung

„Apropos Partnerschaft“ ist das Motto einer Kommunikationsoffensive, die das Landeszentrum für Gleichstellung und Vereinbarkeit Mecklenburg-Vorpommern ins Leben gerufen hat. Hinter diesem klangvollen Namen verbergen sich Veranstaltungen kultureller Art, die zum Reden über die Rollenverteilung in der Familie einladen sollen. Und in diesen Rahmen passen auch die Lesungen, mit denen STRANDLÄUFER-Autorin Katrin Hoffmann derzeit in der Region unterwegs ist. Als ihren Diskussionsbeitrag zum Thema betrachtet die Stralsunderin zwei Kinderbücher, an denen alle Generationen Vergnügen haben: „Geht ab wie Schmitz‘ Katze“ von Frauke Angel und „Sigurd und die starken Frauen“ von Jutta Nymphius. Auf Einladung der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Vorpommern-Rügen, Frau Katrin Schmuhl, stellt sie am 15. Mai 2019 um 16 Uhr im Bibelzentrum Barth die Texte vor und verspricht ein unterhaltsames, aber auch nachdenkenswertes Programm. „Besonders das Buch von Frakue Angel, in dem eine Mutter in den Streik tritt, um eingefahrene Gewohnheiten infrage zu stellen und die Familie zu mehr Aufmerksamkeit füreinander zu zwingen, ist ein literarischer wie ethischer Genuss. Wir haben die Lesung kürzlich schon in Grimmen angeboten und damit großen Erfolg gehabt“, berichtet Katrin Hoffmann. Sie hofft, dass auch in Barth Frauen aus mehreren Generationen zusammentreffen und über die mitgebrachten Bücher reden, so wie das kürzlich in der Grimmener Bibliothek gelungen ist.

Bild: Frauen rund um den Tisch

Bildtext: Lachen, schmunzeln, nachdenken: Die Texte, die Katrin Hoffmann für die Kommunikationsoffensive „Apropos Partnerschaft“ nach Grimmen in die Bibliothek mitgebracht hatte, fanden guten Anklang bei Frauen aus drei Generationen.

Vorpommersche Verlage arbeiten Hand in Hand

Fünf Regionalverlage aus Vorpommern beschreiten neue Wege, um ihre literarischen Programme bekannter zu machen. Das Verlagshaus Kruse in Stralsund, die Edition Pommern, der Greifswalder Carl-Lappe-Verlag, der Nordlicht-Verlag aus Peenemünde und der Stralsunder STRANDLÄUFER Verlag haben dieses Frühjahr einen gemeinsamen Katalog herausgebracht, der von einer erfreulichen Bandbreite der Buchproduktion in dieser Region zeugt. Das reicht von historischen Schriften über Krimis, Kochbücher und Memoiren bis zu Reiseführern und Bildbänden.

Bereits im vorigen Jahr hatten die Branchen-Kollegen verschiedene Modelle entwickelt, um sich gemeinsam zu präsentieren. Beim STRANDLÄUFER Verlag fielen diese Ideen auf fruchtbaren Boden. „Als gemeinsame Stimme für Vorpommern sind wir lauter, als wenn jeder für sich alleine spricht“, hofft Verleger Peter Hoffmann. Der kleine Katalog wird jetzt vor allem an die Kunden in der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung verteilt, aber auch beim Versand mit ins Bücherpaket gelegt. Erste Bestellungen gingen auf der gemeinsamen Mailadresse info@vorpommersche-verlage.de auch schon ein.

Eine zweite Gemeinschaftsaktion startet jetzt mit den „Wochen der vorpommerschen Verlage“, die in mehreren Buchhandlungen der Region läuft. Die fünf Verlage gestalten unter anderem in Greifswald, Demmin und Grimmen einen gemeinsamen Büchertisch mit Kommissionsware, werben mit Plakaten und Schaufenstern für die Aktion. „Die Buchhändler können auf diesem Wege testen, welche Regionaltitel bei ihren Kunden ankommen und diese dann ins Programm nehmen. Ich bin zuversichtlich, dass wir damit Erfolg haben, denn das Interesse der Vorpommern an ihrer Region ist nicht zu unterschätzen“, meint dazu Peter Hoffmann. Der STRANDLÄUFER Verlag freut sich jedenfalls sehr über das Engagement der Verleger-Kollegen und hofft auf weitere Projekte dieser Art.

Bild: Vorpommern-Katalog und Zeitungsartikel

Hilfe, die Olchis kommen!

Ganz im Zeichen der Olchis von Erhard Dietl steht das zweite Festival „Buch & Bühne“ am 5. Juni 2019. Erneut haben sich der STRANDLÄUFER Verlag, die Stadtbibliothek und das Theaterpädagogische Zentrum zusammengetan, um für die Kinder ein farbenfrohes und abwechslungsreiches Lesefest zu organisieren. Als neuer Partner ist der Lions Club Hansestadt Stralsund dazugekommen, der sich nach Kräften an der Organisaiton beteiligt.

Bereits seit den Winterferien läuft ein Malwettbewerb zum Thema Olchis an den Grundschulen und Kitas der Stadt. Abgabetermin für alles, was man zu den Olchis auf Papier oder mit Papier gestalten kann, ist der 7. Mai 2019 in der Stadtbibliothek, die mit den Arbeiten eine Ausstellung gestalten wird. Den Preisträgern des Malwettbewerbes winken attraktive Preise. Die Auszeichnung erfolgt dann während des Festivals am 5. Juni im STiC-er-Theater.

Dort erwartet die Kinder ein oberolchiges Programm: Zunächst spielen die Bambühnos ein kleines Stück, bei dem sie einige Episoden aus den beliebten Kinderbüchern in Szene setzen. Im Anschluss liest STRANDLÄUFER-Autorin Katrin Hoffmann aus dem neuesten Buch von Erhard Dietl, „Die Olchis im Land der Riesenkraken“. Dann tritt auch noch eine Schülerband auf, die mit dem ganzen Saal das Olchi-Lied singen wird. Anschließend gibt es auf dem Hof des STiC-er-Theaters ein buntes Kinderfest.

Der Münchner Autor Erhard Dietl kann zwar nicht persönlich zum Festival nach Stralsund kommen, übernimmt aber gerne die Schirmherrschaft. Er findet die Initative toll und will signierte Exemplare für die Stralsunder Kinder schicken. Seine kleinen grünen Anti-Helden aus Schmuddelfing, die auf der Müllhalde leben, aber Superkräfte besitzen, begeistern Millionen von Kinder.

Der Kartenvorverkauf für die Veranstaltung, die um 14 Uhr beginnt und gegen 16:30 Uhr endet, läuft über die STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung und die Stadtbibliothek. Kinder zahlen 4 € Eintritt, Erwachsene das Doppelte.

Jenny Erpenbeck folgt der Einladung nach Stralsund

Vor zwei Jahren lernten sich Jenny Erpenbeck und die Hoffmanns nach der Auszeichnungsveranstaltung zum Deutschen Buchhandelspreis 2017 in einem Taxi kennen. Jetzt ist die namhafte Künstlerin einer Einladung der Stralsunder Verleger und Buchhändler gefolgt: Am 24. August 2019 stellt sie ihr neuestes Buch „Kein Roman“ im Saal der Volkshochschule, Tribseer Damm 76, vor. In diesem Buch versammelt sie neben bisher nicht publizierten autobiographischen Texten verschiedene Beiträge und Reden zu Literatur, Kunst, Musik und Politik. Ihre Reflexionen geben Einblick in ihre Gedankenwelt und die Hintergründe ihres künstlerischen Schaffens: eine Autobiographie der ganz eigenen Art.

Die STRANDLÄUFER freuen sich darüber, dass mit der Kreisvolkhochschule Vorpommern-Rügen ein neuer Partner für ihr Lesungsprogramm gewonnen werden konnte. Auch dort hat Jenny Erpenbeck viele Fans, wie sich herausstellte. Die Veranstaltung am 24. August beginnt um 18 Uhr. Der Kartenvorverkauf hat in der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung bereits begonnen. Die Tickets zum Preis von 12 Euro (Schüler, Studenten und Schwerbeschädigte: 10 Euro) können auch telefonisch unter 03831/6660555 reserviert werden.

Erlebnisse einer Schülerpraktikantin: Bücher, Bücher, Bücher!

„Während meines zweiwöchigen Praktikums wurde mir sehr großes Vertrauen entgegengebracht. Bereits am ersten Tag durfte ich mir den Umgang mit der Computerkasse einprägen. Außerdem kontrollierte ich die Wareneingänge. Als willkommene Abwechslung wischte ich auf den Bücherregalen Staub, um mich mit jedem Buch einzeln zu befassen. Eine weitere neue Herausforderung war das Bestellen von Büchern. Als besonders spannend und aufregend empfand ich die ersten Kontakte mit der Kundschaft – ob persönlich oder am Telefon. Das Highlight meines Praktikums war meine erste eigene Vorlesung, die ich gemeinsam mit Frau Hoffmann vorbereitete: Ich besuchte eine 1. Klasse an der Montessori-Schule und stellte das Buch „Krähe und Bär“ von Martin Baltscheit vor. Abschließend freue ich mich, dieses Schülerpraktikum in der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung bekommen zu haben, und ich danke für die großartige Zusammenarbeit.“

Marit Hedtke, 15 Jahre, 9. Klasse des Hansa-Gymnasiums Stralsund

PS: Marit Hedtke war auch uns eine große Hilfe, die STRANDLÄUFER sagen dafür vielen Dank. Und sie hat während ihrer Praktikumszeit wirklich ein breites Spektrum an Veranstaltungen erlebt. Nur zur Leipziger Buchmesse konnten wir sie nicht mitnehmen. Wir können ihr nur dringend empfehlen, das im nächsten Jahr einmal zu versuchen – wie überhaupt allen jungen Leuten!

Eva Hoffmann und Maya Jordan, zwei Achtklässler aus Stralsund, waren in diesem Jahr begeisterte Besucher der Leipziger Büchermesse. Eva verfasste anschließend für die Jugendredaktion der Ostsee-Zeitung eine ganzseitige Reportage über ihre Erlebnisse. Foto: privat

Auf Tour in Steinhagen und Grimmen

Der STRANDLÄUFER Verlag ist dieses Frühjahr wieder mehrfach auf Tour: Nachdem die Autorin Katrin Hoffmann kürzlich bereits im Dorfgemeinschaftshaus Steinhagen mit „Des Henkers Knecht“ gastierte, ist sie demnächst in Grimmen zu Gast. In der dortigen Stadtbibliothek geht es am 15. April 2019 um die Gleichstellung der Geschlechter. Und Katrin Hoffmann hat für dieses Thema ein Kinderbuch ausgewählt: „Geht ab wie Schmitz‘ Katze“ von Frauke Angel. Darin erzählt ein Junge, wie seine ganz normale Familie plötzlich berühmt wird, weil Mama streikt. Ihr ist der Kragen geplatzt bei einer morgendlichen Standard-Situation. Sie beschließt, nicht mehr zu kochen – nicht mal mehr vor Wut. Stattdessen nimmt sie ihre Yoga-Matte und zieht ins Zelt im Vorgarten. Und aus der schönen neuen Arbeitsplatte, die Papa ihr zu Weihnachten für die Waschküche geschenkt hat, sägt sie ein richtig großes Schild aus, auf dem für alle gut lesbar geschrieben steht: „Mutter im Streik“. Wie der Rest der Familie in Chaos versinkt und da wieder herausfindet, ist wirklich lesenswert, meint die Stralsunderin und stellt das Buch in Grimmen zur Diskussion.

Um noch einmal auf die Veranstaltung in Steinhagen zurückzukommen: Rund 30 Senioren, die sich regelmäßig im Dorfgemeinschaftshaus treffen, zeigten sich als begeistertes Publikum. Die Lesung mit Katrin Hoffmann war auf Vermittlung von Katrin Schmuhl, der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Vorpommern-Rügen, zustande gekommen. Frau Schmuhl gewann die STRANDLÄUFER-Autorin auch für die Veranstaltung in Grimmen.

Nachtlesung im Klassenzimmer

Schauergeschichten von Chris Priestley hatte Katrin Hoffmann für die Nacht-Lesung in der Montessori-Schule ausgesucht. Aber die Viertklässler kamen trotzdem in den Schlaf… Foto: privat

Pyjama-Party mit Überraschungsgast – so könnte man auf den Punkt bringen, was die Schüler der Klasse 4b am 31. Januar 2019 in ihrem Klassenzimmer in der Montessori-Grundschule „Lambert Steinwich“ erlebt haben. Klassenleiterin Ann-Christin Witt hatte eine Übernachtung in der Schule organisiert. Ziel der Aktion: Leseförderung! Denn die Mädchen und Jungen waren aufgefordert, sich mit Einschlaf-Lektüre einzudecken und eine Taschenlampe mitzubringen, damit sie sich sozusagen in den Schlaf lesen konnten. Auf Matten und Matratzen, mit Kuscheltier und Buch bewaffnet, die Schüssel mit Gummibärchen in Reichweite, kehrte gegen 20 Uhr schon langsam Ruhe im Klassenzimmer ein, als der Überraschungsgast des Abends in der Tür stand: die STRANDLÄUFER-Autorin Katrin Hoffmann. Sie war eingeladen, eine Gute-Nacht-Geschichte vorzulesen. Und dafür hatte sie Gruselstoff vom Feinsten mitgebracht. Fast eine Stunde las sie im Schein der Stirnlampe aus „Onkel Montagues Schauergeschichten“ von Chris Priestley. Für Viertklässler offenbar nicht schaurig genug, denn alle schliefen die Nacht brav durch und beendeten das Abenteuer am nächsten Morgen mit einem gemeinsamen Frühstück.

Heimspiel nach 30 Jahren

Als Christian Torkler 1989 am Hansa-Gymnasium in Stralsund sein Abitur absolviert, hat er wohl kaum vorausgesehen, dass er 30 Jahre später wieder in der Aula seiner alten Schule stehen würde, um seinen vielbeachteten Debüt-Roman „Der Platz an der Sonne“ vorzustellen. Genau das aber wird am 29. März 2019 um 19 Uhr eintreten.

Geboren 1971 in Greifswald und in Stralsund aufgewachsen, studierte der Autor in Berlin Theologie, Philosophie und Kulturwissenschaften. Von 2002 bis 2009 lebte Torkler in Dar es Salaam, Tansania. Heute ist er in Berlin und Phnom Penh, Kambodscha, zu Hause. „Der Platz an der Sonne“, erschienen 2018 bei Klett-Cotta: ein Buch, das die heutige Welt auf den Kopf stellt; ein Buch über die Bedingtheit von Geschichte und den Zufall der Geburt. Ein kluges Buch, das lange nachwirkt.

Da die Familie Torkler lange Wurzeln in Stralsund hat, ist es für den STRANDLÄUFER Verlag eine besondere Freude, diese Lesung zu organisieren. Und dann noch als Gemeinschaftaktion mit dem Hansa-Gymnasium, dessen Lehrer und Schüler sich auf den Abend mit dem prominenten Absolventen gut eingestimmt haben.

Die Lesung findet am 29. März 2019 um 19 Uhr in der wunderschönen Jugendstil-Aula des Hansa-Gymnasiums, Fährwall 19, statt. Der Kartenvorverkauf läuft über die STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung, Mönchstr. 38, Tel. 03831/6660555.

Hirsche – Ein Porträt von Wilhelm Bode

Die jüngste Publikation aus der bekannten, von Judith Schalansky bei Matthes & Seitz herausgegebenen Naturkunden-Reihe widmet sich dem Hirsch. Darin zeichnet der Forstwissenschaftler Wilhelm Bode, der seit einigen Jahren in Stralsund zu Hause ist, ein interessantes und wirklich schönes Porträt dieser Tierart. Gemeinsam mit der Stadtbibliothek Stralsund hat der STRANDLÄUFER Verlag den Autor zu einer Buchvorstellung eingeladen. Sie findet am 19. Februar 2019 um 19 Uhr im Keller der Stadtbiblothek statt. Der Eintritt kostet 5 Euro, die Tickets sind in der Bibliothek erhältlich.

Historischer Roman beim Singletreff im Museum

Um den historischen Stralsund-Roman „Des Henkers Knecht“ geht es beim nächsten Singletreff im Stralsund-Museum. Diese Veranstaltungsreihe widmet sich kulturellen und geschichtlichen Themen aus der Region. Am Samstag, 19. Januar 2019, um 16 Uhr wird nun die STRANDLÄUFER-Autorin Katrin Hoffmann Gast im städtischen Museum sein und aus ihrem Roman lesen, der in die Zeit kurz nach der Reformation zurückführt. Eine gute Gelegenheit, wieder einmal das Stralsund-Museum mit all seinen historischen Schätzen zu besuchen.

Museumshaus geht mit auf die ITB

Seit einigen Jahren fahren Studenten der Hochschule Stralsund (HOST) zur Internationalen Tourismusbörse nach Berlin (ITB), um dort den Schulschulstandort am Sund bekannter zu machen und zu bewerben. Bei den jungen Leuten handelt es sich um angehende Tourismusfachkräfte, die auf der ITB Gelegenheit erhalten, Messeluft zu schnuppern. Die Gestaltung des Standes und ihre Angebote vor Ort organisieren sie eigentverantwortlich.

Von Anfang an gehörten Bücher aus dem STRANDLÄUFR Verlag ins Reisegepäck der Messefahrer von der HOST. Die Stralsund-Krimis und regionalen Kochbücher der Autoren Peter und Katrin Hoffmann dienen dort als unterhaltsame Werbeträger für die Region. Aus diesem Sponsoring erwächst nun eine ganz neue Form der Kooperation, für die der STRANDLÄUFER Verlag auch das Stralsund-Museum gewinnen konnte.

Museumsleiterin Dr. Maren Heun hatte die Studenten am 8. Januar 2019 ins Museum eingeladen, um ihnen einige Schätze zu zeigen, die es nur dort zu bewundern gibt. Die jungen Leute sollten ein Gefühl dafür bekommen, dass die Stadt auch in Sachen Kultur und Geschichte einiges bietet, was für künftige Studenten und Lehrkräfte interessant ist. Gerade diese sogenannten „weichen Standortfaktoren“ geraten immer mehr ins Blickfeld, wenn es um Entscheidungen für den künftigen Ausbildungsort geht. Nach dem Besuch des großen Hauses ging es mit der Gruppe dann ins kleine Museumshaus, Mönchstr. 38, wo auch die STRANDLÄUER Verlagsbuchhandlung zu Hause ist.

Nach dem Rundgang in dem 700 Jahre alten Museumshaus, von dem sich die Studenten sehr beeindruckt zeigten, wurden Nägel mit Köpfen gemacht: Zur ITB nehmen sie eine Tafel mit, die für das Museumshaus und seine Nutzer wirbt. Immerhin feiert das Kleinod in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen als museale Einrichtung. Die Kosten für die großformatige Werbung teilen sich das Stralsund Museum und der STRANDLÄUFRE Verlag. Sie freuen sich sehr, dass diese Kooperation mit der HOST zustande gekommen ist. Von der Messe, die vom 3. bis 6. März in Berlin ausgerichtet wird, werden die Studenten noch ausfühlich berichten.

Finalisten beim OZ-Existenzgründerpreis

35 Fimengründer aus ganz Mecklenburg-Vorpommern hatten sich 2018 um den Existenzgründerpreis der Ostsee-Zeitung sowie die Sonderpreise „Mut zur Selbständigkeit“ und „Interessante Gründerstory“ beworben. Auch ein Preis für die gelungene Geschäftsübergabe stand zur Vergabe. Aus den 35 Bewerbern wählte die Jury elf Finalisten aus – und der STRANDLÄUFER Verlag Stralsund war unter ihnen. Die Auszeichnungsveranstaltung im OZ-Medienhaus in Rostock bot allen Finalisten Gelegenheit, sich gegenseitig kennenzulernen und ihre Unternehmen zu präsentieren. Und natürlich auch gemeinsam zu feiern, denn die OZ hatte ein wirklich gelungenes Fest ausgerichtet. Für eine Auszeichnung reichte es beim STRANDLÄUFER schließlich nicht. Doch Katrin und Peter Hoffmann trugen mit ihrer launigen Präsentation – Bauchladen und Glocke waren natürlich dabei – ganz sicher zum Gelingen des Abends bei.

Applaus für Nino

Ausverkauftes Haus, zufriedenes Publikum, glückliche Autorin – so sehen ideale Buchlesungen aus. Und eine solche erlebte Stralsund am 13. Januar 2019 mit Nino Haratischwili. Die junge Autorin, die vor drei Jahren bereits mit „Das achte Leben. Für Brilka“ in Stralsund gastierte, stellte nun ihren neuen Roman „Die Katze und der General“ vor. Und erntete dafür erneut viel Applaus. Ein herzliches Dankeschön an die Künstlerin und an alle Beteiligten, die zum Erfolg dieses Abends beitrugen!

Nino Haratischwili beim Signieren am Büchertisch neben STRANDLÄUFER-Buchhändlerin Katrin Hoffmann. Foto: Peter Hoffmann

Nino Haratischwili wieder zu Gast in Stralsund

Bereits zum zweiten Mal gastiert die georgische Autorin Nino Haratischwili in Stralsund: Am 13. Januar 2019 wird sie aus ihrem neuen Roman „Die Katze und der General“ lesen. Nach dem Erfolg ihrer großartigen Familiensaga „Das achte Leben (Für Brilka)“ hat sie auch in Stralsund eine vielköpfige Fangemeinde, die sich auf die Lesung freuen wird. Ihr neuestes Werk stand auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2018, erntete jedoch in der Literaturkritik nicht die erhofften Lorbeeren. Wie die junge Autorin mit diesem Konflikt umgeht, dürfte für spannende Diskussionen sorgen. Die Lesung am zweiten Sonntag im Januar findet im STiC-er-Theater, Frankenstr. 61, statt und beginnt um 18 Uhr. Die Tickets zum Preis von 12 Euro (9 Euro für Schüler, Studenten und Schwerbeschädigte) sind im Vorverkauf in der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung, Mönchstr. 38, Tel. 03831/6660555, info@strandlaeufer-verlag.de, erhältlich.

Kuchenduft bei den Senioren in Niepars

Eine reich gedeckte Kaffeetafel fanden die Senioren von Niepars vor, als sie am 7. November 2018 mit der STRANDLÄUFER-Autorin Katrin Hoffmann zur Buchlesung verabredet waren. Eingeladen vom Verein „Demokratie leben! in Niepars“ führte die Stralsunderin in „Geheimnisse vorpommerscher Backstuben“ ein. Und davon gab es einige zu lüften. Wieviel Eier stecken denn nun in einer Brottorte – und warum kein einziges Gramm weißes Mehl? Was hat die Sage vom Ritter Alkun mit der Barther Biertorte zu tun? Und schmeckt ein Apfelkuchen, der nach einem Rezept von 1790 gebacken wurde, auch heute noch? Für alle Anwesenden wurde es eine sehr kurzweilige Kaffeerunde. Katrin Hoffmann hatte den Organisatoren um die Nieparser Bibliothekarin Frau Simenewski im Vorfeld einige Backrezepte übermittelt. Nochmals herzlichen Dank an alle freiweilligen Bäckerinnen, die zum Erfolg des Nachmittags beigetragen haben.

Geschichten-Zauber im Prohner Kindergarten

Man kann nie früh genug anfangen mit der Leseförderung, dachte sich die Prohner Erzieherin Solveig Böhning und lud die Stralsunder STRANDLÄUFER-Autorin Katrin Hoffmann am 6. November in die Kindertagesstätte „Kunterbunt“ nach Prohn ein. Mit einer Schatzkiste voller Kinderbücher verzauberte die „Bücherfrau“ die Knirpse der Hasengruppe. Die aufgeweckte Truppe hatte sich extra im Zauberer-Look verkleidet, um den Geschichten-Zauber so richtig zu genießen. Den vorgestellten Buchtiteln folgten die Knirpse mit Begeisterung, machten tatkräftig mit oder lauschten atemlos. Dass es allen Beteiligten Spaß machte, davon konnte sich auch OZ-Mitarbeiterin Miriam Weber überzeugen, die ebenfalls zu der Veranstaltung eingeladen war. Für Solveig Böhning ein zweifaches Lehrstück im Rahmen ihres Projektes „Papier“: Die Kinder lernten nicht nur etwas über den Umgang mit Büchern, sondern auch darüber, wie ein Zeitungsartikel entsteht.

 

„Das Einzige, was bleibt, sind die Geschichten …“

„…– erzählt von einem Meister!“ Diesen Satz prägte Wladimir Kaminer während des Bulgakow-Abends am 31. August 2018 in Stralsund. Und wahrlich waren an diesem Abend die Meister am Werke: Der Autor und Entertainer Kaminer überzeugte das Publikum sowohl mit einem biographischen Vortrag über den russischen Schriftsteller Michail Bulgakow als auch mit einer Leseprobe aus dessen berühmten Roman „Der Meister und Margarita“. Im Publikum spendeten ihm weitere Meister Beifall – diesmal solche der Übersetzungskunst: Thomas Reschke, vor 50 Jahren beim Verlag „Volk und Welt“ der erste Deutsche, der das Buch aus dem Russischen übersetzte, war eigens nach Stralsund gekommen, um Wladimir Kaminer kennenzulernen und dessen Bulgakow-Interpretation zu hören. Begleitet wurde er von Ganna-Maria Braungardt, die zu den wichtigsten Übersetzerinnen russischer Literatur in Deutschland zählt. Reschkes Erinnerungen fanden in der abschließenden Diskussion großes Interesse im ausverkauften Saal des STiCer-Theaters. Für alle ein rundum gelungener Abend. Nicht zuletzt für die 20 Schüler des Goethe-Gymnasiums, die mit dieser Veranstaltung ein Russisch-Projekt über Wladimir Kaminer krönten.

Die Russisch-Schüler des Stralsunder Goethe-Gymnasiums umringen „ihren Star“, dem sie ein Projekt gewidmet hatten. Foto: Ch. Rödel

Der Plakat-Entwurf der Stralsunder Grafikerin Irina Stein für den Bulgakow-Abend gefiel auch Wladimir Kaminer. Foto: Ch. Rödel

Thomas Reschke signiert seine meisterhafte Übersetzung von „Der Meister und Margarita“. Foto: Ch. Rödel

„Runder Tisch“ in der Nieparser Bibliothek

Wussten Sie, dass Niepars über einen Bücherturm verfügt? Das kann man getrost wörtlich nehmen, denn die Gemeindebibliothek ist in einem runden, zweistöckigen Gebäude beherbergt. In der oberen Etage hatten die ehrenamtlichen Bibliothekare und der Verein „Demokratie leben!“ am 3. September 2018 eine ebenso kreisrunde Kaffeetafel aufgebaut, denn es gab etwas zu feiern: Der rührige Ortsverein „Demokratie leben!“ hat Bundesmittel eingeworben, um den Bibliotheksbestand zu erweitern. Ein Projekt, dass die STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung in Stralsund tatkräftig unterstützt und bei der Auswahl der Titel half. „Dabei haben wir versucht, Bücher zu finden, die sowohl der Bildung als auch der Unterhaltung dienen. Das reicht von der Täve-Schur-Biographie über den Erziehungsratgeber bis zur Graphic Novel, die sich mit dem Faschismus auseinandersetzt“, erläuterte STRANDLÄUFER-Buchhändlerin Katrin Hoffmann. Der Löwenanteil der Mittel stand dabei der Kinder- und Jugendliteratur zu. Bücher wie „Krähe und Bär“, in dem Autor Martin Baltscheit Sechsjährigen den Freiheitsbegriff nahebringt, durften auf der Liste nicht fehlen. Bei der feierlichen Neueröffnung, die sich weder die Vorschüler aus dem Nieparser Kindergarten noch die Lehrer der dortigen Grundschule entgehen ließen, stellte Katrin Hoffmann dann auch gleich einige der aktuellen Titel vor. Sie hofft, dass die Auffrischung des Bibliotheksbestandes auf reges Interesse bei den jüngeren und älteren Nieparsern stößt. Am 15. September 2018 ab 15 Uhr feiert der Verein „Demokratie leben!“ übrigens ein kleines Gemeindefest unter dem Motto „Das Amt Niepars ist bunt“, zu dem sich jeder eingeladen fühlen darf. Im Parkweg 4 gibt`s Livemusik und internationale Küche. Nähere Informationen findet man unter www.demokratie-leben-niepars.de.

Deutschlands schönste Buchhandlung, Folge 39

Liebe Leser, liebe Kunden,

schauen Sie doch mal auf Youtube unter dem Stichwort „Deutschlands schönste Buchhandlung“ nach. Die Serie, die der Börsenverein des Deutschen Buchhandels ins Leben gerufen hat, zeigt wunderschöne Buchläden, in denen das Stöbern und Lesen Spaß macht. In Folge 39 können Sie seit Neuestem einen filmischen Blick in die STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung in Stralsund werfen. Inhaber Peter Hoffmann und seine Frau Katrin freuen sich riesig, in die Schar der ausgewählten Läden Aufnahme gefunden zu haben. „Lauter engagierte Kollegen mit tollen Ideen. So sieht die Zukunft nicht nur im Buchhandel, sondern wahrscheinlich insgesamt im innerstädtischen stationären Handel aus“, meint Verleger und Ladeninhaber Peter Hoffmann. Und verrät gleich noch seine Lieblingsbücher. Ebenfalls zu sehen auf Youtube …

Gastspiele auf Rügen

Gleich zweimal ist der STRANDLÄUFER Verlag diesen Monat im Ostseebad Binz zu Gast. Am 12. September 2018 um 18 Uhr liest Katrin Hoffmann aus ihrem historischen Stralsund-Krimi „Des Henkers Knecht“ im Binzer Literaturcafé Carlsson’s, Putbuser Str. 9. Karten kann man unter der Telefonnummer 038393/43670 vorbestellen.
Am 24. September 2018 lüften die Kochbuch-Autoren Peter und Katrin Hoffmann dann „Geheimnisse der Pommerschen Küche“, und zwar in der Binzer Bibliothek. Diese befindet sich im historischen Kleinbahnhof des Seebades, der zu einem ansprechenden Besucherzentrum umgestaltet wurde. Jeden letzten Montag im Monat werden dort Lesungen veranstaltet. Die STRANDLÄUFER-Autoren sind bereits zum zweiten Mal Gast in der Binzer Bibliothek. Die Veranstaltung, die auch mit einer kleinen Kostprobe aus der pommerschen Küche verbunden ist, beginnt um 19 Uhr.

Bücherwurm im Museumshaus

Das STRALSUND MUSEUM und der STRANDLÄUFER Verlag rufen eine neue Veranstaltung zur Leseförderung ins Leben: Im Oktober 2018 beginnend, steht für die Stralsunder Schüler der 1. bis 4. Klasse jeden letzten Montag im Monat das Museumshaus in der Mönchstr. 38 zur Verfügung, um sich sowohl mit der Stadtgeschichte als auch mit Neuerscheinungen in der Kinderliteratur vertraut zu machen. Die Schulklassen, die sich dafür anmelden, werden in zwei Gruppen geteilt. Während die eine unter Führung der Museumspädagogin, Frau Grigutsch, das alte Händlerhaus erkundet, hört die andere im Vortragsraum Auszüge aus neuesten Kinderbüchern, die die Leselust wecken. Diesen Part übernimmt STRANDLÄUFER-Autorin und Buchhändlerin Katrin Hoffmann, die vielen Stralsunder Kindern von der Bücherturm-Aktion und Buchvorstellungen in den Schulen bekannt ist.

Folgende Termine stehen konkret zur Verfügung: 29. Oktober 2018, 26. November 2018, 28. Januar 2019, 25. Februar 2019, 25. März 2019, 29. April 2019, 27. Mai 2019 und 24. Juni 2019. Die Anmeldung und Koordination erfolgt über die STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung, Mönchstr. 38, 18439 Stralsund, Tel. 03831/6660555, Mail: info@strandlaeufer-verlag.de.

André Kubiczek gastiert mit hochaktuellem Roman

Deutschland, in der Gegenwart: Die öffentliche Verwaltung knirscht, Autonome und Illegale besetzen immer mehr Nieschen, Gemurmel von einer Revolution geht um. Drei Männer landen in einer kleinen Hütte im Bömischen – jeder auf seine Weise gescheitert an dieser deutschen Gegenwart.

Der Berliner Autor Andre Kubiczek hat mit seinem Roman „Komm in den totgesagten Park und schau“ einen hochaktuellen, brisanten Text geschrieben. Über vieles möchte man reden, was er da analysiert und aufschreibt. Gelegenheit dazu ist am 5. Oktober 2018 um 19 Uhr bei einer Lesung mit dem Autor im Saal des Wulflamhauses, Alter Markt 5. Kubiczek gastiert zum ersten Mal in Stralsund.

„Wir haben das Buch gelesen und waren geradezu elektrisiert davon. Deshalb haben wir ihn sofort nach Stralsund eingeladen – und es hat super geklappt“, berichtet STRANDLÄUFER-Inhaber Peter Hoffmann. Schon frühere Texte von André Kubiczek haben die STRANDLÄUFER begeistert, allen voran der Wende-Roman „Das fabelhafte Jahr der Anarchie“ (2014) und „Skizze eines Sommers“, der 2016 auch auf der Shortlist für den deutschen Buchpreis stand. „Kubiczek hat atmosphärisch stimmige Bücher über die Wende geschrieben, die ich als sehr wahr empfunden habe. Aber jetzt ist er in der Gegenwart angekommen – und das kann er auch wirklich gut“, meint dazu STRANDLÄUFER-Autorin Katrin Hoffmann. Beide Gastgeber sind sich einig: Kubiczek zeigt, was Belletristik leisten kann, wenn es darum geht, Gegenwart zu erklären.

Der Kartenvorverkauf für die Lesung am 5. Oktober 2018 läuft über die STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung, Mönchstr. 38, 18439 Stralsund, Tel. 03831/6660555, info@strandlaeufer-verlag.de. Die Tickets kosten 10 Euro; für Schüler, Studenten und Schwerbeschädigte 8 Euro.

Wladimir Kaminer liest aus „Der Meister und Margarita“

„Ich glaube, dass unsere menschliche Zivilisation ähnlich wie die der Bienen organisiert ist, dass auch hier etwas gesammelt und regelmäßig abgepumpt wird. Nur, was ist das für eine Substanz, was ist der Honig der Menschen, wie sieht er aus, wie schmeckt er? Ihre Geschichten sind dieser Honig. Auch Menschen teilen sich, wie die Bienen, auf, es gibt unter ihnen Krieger, Soldaten, Arbeiter, Reisende und Mütter, die für den Nachwuchs sorgen. Sie alle produzieren Geschichten. Und dann gibt es da noch einige Schriftsteller, die ihre Geschichten aufschreiben, sie in Buchstabenhonig verwandeln. Sie sorgen für die Nachhaltigkeit in der Welt, dafür, dass, wenn wir nicht mehr da sind, unsere Taten und Wörter, unsere Geschichten, dieser ganze Buchstabenhonig ein anderes, uns unbekanntes Leben versüßt. Leider sind die meisten Schriftsteller völlige Luschen, es gibt nur ganz wenige auf der Welt, die richtig guten Honig machen können und deren Werke Unsterblichkeit beanspruchen können. Einer von ihnen ist Michail Bulgakow.“

Diese kernigen Worte fand Wladimir Kaminer, als er vor einigen Jahren das Hörbuch „Berichte aus den Tiefen der russischen Literatur – Michail Afanasjewitsch Bulgakow“ gestaltete. Leider gibt es dieses Hörbuch nicht mehr im Handel. Grund genug für den STRANDLÄUFER Verlag, den namhaften russisch-deutschen Autor nach Stralsund einzuladen, um seine Gedanken über Bulgakow hier noch einmal live vorzutragen. Und diese Einladung fiel auf fruchtbaren Boden: Am 31. August 2018 um 19 Uhr gastiert Wladimir Kaminer im Stralsunder STiC-er-Theater, Frankenstr. 61.

„Meine Frau und ich halten Bulgakows DER MEISTER UND MARGARITA ja für den besten Roman der Welt. Wir kennen niemanden, der dieses Buch irgendwann wieder aus dem Regal räumt und weggibt“, berichtet Verleger Peter Hoffmann und freut sich sehr, dass man Kaminer für diese besondere Lesung gewinnen konnte. Jedes Jahr einen Klassiker-Abend zu gestalten, ist beim STRANDLÄUFER bereits Tradition. Nach Hans Fallada, Anna Seghers und Bertolt Brecht nun Michael Bulgakow: „Damit erfüllen wir uns auch einen sehr persönlichen Wunsch. Bulgakow gehört ganz sicher zu unseren literarischen Hausgöttern“, gesteht Peter Hoffmann.

Der Kartenvorverkauf hat in der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung bereits begonnen (Tel. 03831/6660555). Die Tickets kosten 15 Euro; für Schüler, Studenten und Schwerbeschädigte 12 Euro.

Festival „Buch&Bühne“ erlebt tollen Auftakt

Einen besseren Premierengast für das neue Festival „Buch&Bühne“ hätte man sich kaum wünschen können: Martin Baltscheit, der auf Einladung der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung nach Stralsund gekommen war, begeisterte bei zwei Lesungen und ausgedehnten Signierstunden das Publikum. Auch die Bambühnos, die jüngsten Darsteller im Theaterpädagogischen Zentrum (TPZ), trugen mit einer bezaubernden Interpretation von Baltscheits Text „Nur ein Tag“ zum Erfolg des Festivals bei. Und die Stadtbibliothek sorgte während des Kinderfestes mit einem abwechslungsreichen Stand und einer großen Bücherkiste für Spaß und Spiel. Ein herzlicher Dank gebührt zudem dem Stralsunder LEO-Club: Die jungen Leute unterhielten die Kinder unermüdlich mit Lauf- und Reigenspielen – bei größter Hitze …

Dass „Buch&Bühne“ ein Erfolg wurde, ist nicht zuletzt der Unterstützung durch den Lions-Club Stralsund und den Sachspenden der Deutschen Bank Stralsund zu verdanken. Eine solch breite Zusammenarbeit, um die Leselust des Nachwuchses zu fördern, macht Mut für die Zukunft!

Foto: Martin Sauer

Foto: Martin Sauer

Foto: Martin Sauer

Stralsunder Kinder stürmen den nächsten (Bücher-)Turm

Die Stralsunder Bücherturm-Aktion läuft erfolgreich und findet nun eine Fortsetzung: Ganze dreimal haben die beteiligten Grundschüler in den zurückliegenden neun Monaten die Höhe von St. Jakobi erlesen (68 Meter). Grund genug, die Preisträger mit einem zünftigen Festakt in der Kulturkirche zu ehren und sich gleichzeitig bei den zahlreichen Sponsoren zu bedanken, die diesem grandiosen Lesewettbewerb einen würdigen Rahmen ermöglichen.Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, die Schirmherrin der Stralsunder Büchertürme, konnte diesmal zwar persönlich nicht dabei sein. Aber sie schickte eine Grußadresse und stiftete der Siegerklasse einen tollen Preis: Die Kanzlerin hat die eifrigsten Leseratten aus ihrem Wahlkreis zu einem Tagesausflug nach Berlin eingeladen, inklusive einer Führung im Bundeskanzleramt.

Erneut wurde die Veranstaltung von der STRANDLÄUFER-Autorin Katrin Hoffmann konzipiert und moderiert. Sie schrieb auch eine Fortsetzung der Turmgeschichte vom Falken Falko, dem Maskottchen der Aktion. Das bunte Programm am 17. Mai 2018 war ein würdiger Abschluss des ersten Wettstreits, gleichzeitig aber auch Auftakt für die Weiterführung: Das nächste Ziel für die lesehungrigen Stralsunder Schüler sind die beiden Türme der Nikolai-Kirche. Zusammen immerhin rund 172 Meter hoch. Na dann: Auf die Plätze! Lesen! Los!

Martin Baltscheit ist Stargast beim 1. Festival „Buch & Bühne“

Martin Baltscheit im März auf der Leipziger Buchmesse: Er freut sich sehr auf sein Gastspiel in Stralsund, versicherte er den STRANDLÄUFERN, die ihn dort trafen.

Martin Baltscheit, einer der besten Autoren, Illustratoren und Interpreten der deutschen Kinderliteratur, gastiert am 1. Juni in Stralsund. Auf Einladung der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung ist er Stargast bei einer neuartigen Veranstaltung zum Internationalen Kindertag – dem Festival „Buch & Bühne“.

„Wir lieben seine Bücher und werden nicht müde, ihn bei diversen Veranstaltungen mit Kindern immer wieder vorzustellen. Kaum einem Autor gelingt es, hochphilosophische Themen kindgerecht zu verarbeiten und dabei auch noch solchen Spaß am Lesen zu erzeugen“, bekennt Katrin Hoffmann vom STRANDLÄUFER Verlag. Deshalb sei es schon lange ihr Wunsch gewesen, den gefragten Künstler nach Stralsund einzuladen.

Dafür suchte sich der STRANDLÄUFER Partner in der Stadt und wurde schnell fündig: Sowohl die Stadtbibliothek als auch die Jugendkunstschule unterstützen die Idee nach Kräften. Gemeinsam entwickelte man das Konzept für „Buch & Bühne“, das in den nächsten Jahren mit weiteren namhaften Kinderbuchautoren fortgesetzt werden soll.

Das Programm für die Premiere am 1. Juni sieht folgendermaßen aus:

13.30 Uhr: Bühne frei für die Bambühnos und ihre Bearbeitung von Baltscheits Buch „Nur ein Tag“

14 Uhr: Martin Baltscheit liest aus „Krähe und Bär“

15 bis 16.30 Uhr: Buntes Kinderfest auf dem Hof mit Signierstunde des Autors

17 Uhr: Martin Baltscheit liest aus „Die Belagerung“ für Fans zwischen 10 und 99 Jahren

Alle Aktivitäten finden auf dem Gelände des Theaterpädagogischen Zentrums (TPZ), Frankenstraße 57/61, statt.

Wer den ganzen Nachmittag dabei sein möchte, zahlt 8 Euro Eintritt. Die Jüngeren, die das Programm zwischen 13.30 und 16.30 Uhr erleben wollen, sollten 3 Euro Eintritt bereithalten. Und wer nur in die Lesung ab 17 Uhr gehen möchte, kann mit 5 Euro Eintritt dabei sein. Der Kartenvorverkauf läuft sowohl über die STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung als auch die Stadtbibliothek Stralsund und das TPZ.

Bischof Walkow kehrt heim in „seinen“ Dom

Die STRANDLÄUFER-Verleger Peter und Katrin Hoffmann beim Wilhelmine-Fleck-Abend in der Thomaskapelle des Schweriner Domes. Im Mittelpunkt der Lesung stand die Geschichte „Das Phantom“, in der Wilhelmine Fleck den Lebensweg des Schweriner Bischofs Peter Walkow nachzeichnet. Es hatte schon was, die Erzählung an dem Ort zu lesen, wo sie 1508 spielt … Die Besucher des Abends zeigten sich sehr überrascht, dass eine so kraftvolle Heimatdichterin wie Wilhelmine Fleck in ihrer Heimatstadt in Vergessenheit geraten konnte.

Schimmelpfennig erobert Stralsund

Katrin Hoffmann im Gespräch mit Roland Schimmelpfennig. Foto: Ch. Rödel

Gastspiel in Schwerin

Erstmals gastiert der STRANDLÄUFER Verlag am 27. April 2017 in Schwerin. Peter und Katrin Hoffmann gestalten um 19 Uhr in der Thomas-Kapelle des Domes einen Wilhelmine-Fleck-Abend. Einst gehörte Wilhelmine Fleck zu den beliebtesten Schriftstellerinnen Norddeutschlands – heute ist sie fast vergessen. 1864 in Grabow geboren und viele Jahre in der Schweriner Puschkinstr. 24 zu Hause, stab sie 1946 im Schweriner Augusten-Stift. Ihr Grab auf dem Alten Friedhof am Obotritenring ist längst vergangen.

Nicht aber ihr Ruf als Heimatdichterin: Dem STRANDLÄUFER Verlag in Stralsund ist es zu verdanken, dass ihr literarisches Erbe jetzt wieder zugänglich ist. Vor Kurzem erschien dort der Band „Störtebeker & Die Wulflams“, der vier Erzählungen von Wilhelmine Fleck enthält. „Wir waren von Anfang an berührt von ihrer Sprachgewalt. Mit wenigen Strichen skizziert sie Figuren und Szenen, die uns sofort in ihren Bann zogen“, begründet Verleger Peter Hoffmann sein Interesse an dieser Autorin. Viele Stoffe für ihre historischen Erzählungen schöpfte sie aus der Stralsunder Stadtgeschichte, was eine Neuverlegung für den Verlag aus der Hansestadt noch attraktiver machte.

Im Mittelpunkt der Schweriner Lesung wird die Erzählung „Das Phantom“ stehen, denn darin geht es um Peter Walkow, der Anfang des 16. Jahrhunderts Bischof von Schwerin war. Aufgewachsen ist der Geistliche zwar in Stralsund, wie historische Quellen berichten. Aber die wichtigsten Jahre seines Schaffens hat er in Schwerin verbracht. „Wilhelmine Fleck erfindet um diese historische Persönlichkeit eine hochdramatische Geschichte von einem jungen Mann, der mit hohen geistigen Gaben gesegnet und von Ehrgeiz getrieben ist. Am Ende scheitert er an den Intrigen missliebiger Zeitgenossen und eigener Schuld, die er auf sich geladen hat“, verrät Verleger Peter Hoffmann über Flecks mitreißende Erzählung „Das Phantom“.

Peter Hoffmann erhofft sich von diesem Abend in der Landeshauptstadt auch Anregungen von Schwerinern, für die Wilhelmine Fleck keine Unbekannte ist. Denn: Die Forschungen zu ihrer Biographie und ihrem Werk gehen weiter. So gelang es den Stralsundern beispielsweise kürzlich, das erste bekannte Foto von Wilhelmine Fleck aufzuspüren. Übrigens in einem Antiquariat in Arizona …

Vom Dramatiker zum Romancier

Einen besonderen Gast kann die STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung am 13. April 2018 in Stralsund präsentieren: Aus Berlin kommt Roland Schimmelpfennig und liest aus seinem neuesten Roman „Die Sprache des Regens“. Schimmelpfennig, Jahrgang 1967, hat bereits Ruhm als Dramatiker erworben. Seine Stücke werden in 40 Ländern der Erde gespielt. Seit einigen Jahren erprobt er sich nun auch als Romancier. Und das mit Erfolg: Sein Debüt-Roman „An einem klaren, eiskalten Januarmorgen zu Beginn des 21. Jahrhunderts“ von 2016 landete prompt auf der Anwärterliste für den Preis der Leipziger Buchmesse. Und sein gerade erschienenes zweites Buch „Die Sprache des Regens“ erobert bereits die Herzen der Leser. Darin führt uns Schimmelpfennig in eine namenlose Stadt am Meer, in der unerhörte Dinge geschehen. Eine Stadt schwimmt vorbei und eine Lehrerin wird verhaftet, die ihre Schüler mit Märchen unterrichtet. Vor allem mit dem Märchen des Königs von Riga und Reval, der von seiner Angebeteten zurückgewiesen wird und deshalb ruhelos durch die Lande zieht. Unterwegs lernt er alle Sprachen, die ihm begegnen – so auch die Sprache des Regens …

Die Stralsunder Lesung mit Roland Schimmelpfennig beginnt am 13. April 2018 um 19 Uhr im Festsaal des Wulflamhauses, Alter Markt 5. Der Kartenvorverkauf läuft über die STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung, Mönchstr. 38, Telefon 03831/6660555. Die Tickets kosten 10 Euro; für Schüler, Studenten und Schwerbeschädigte 8 Euro.

Bücher voller Utopien

Nicht immer nur die Kleinen: Im Philosophie-Kurs einer 12. Klasse des Stralsunder Goethe-Gymnasiums war STRANDLÄUFER-Autorin Katrin Hoffmann am 22. März 2018 zu Gast. Das Schuljahr über hatten sich die jungen Leute mit Utopien beschäftigt und jede Menge Klassiker gelesen. In der Abschlussveranstaltung nun stellte Katrin Hoffmann auf Einladung der Lehrerin Frau Zöger utopische und dystopische Stoffe der neueren Literatur vor. Gerade das Fantasy-Genre bietet dafür allerhand Beispiele. Doch die Auswahl, die die Autorin für die Abiturienten mitgebracht hatte, reichte von Robert Merles „Die geschützten Männer“ über Wladimir Sorokins „Der Schneesturm“ bis Dirk van Versendaals „Nyx“. Im Bereich Jugendbuch fanden sich natürlich auch spannende Titel, wie das hinreißend illustrierte „Timeless“ von Armand Baltazar oder die „Illuminae-Akten“ von Amie Kaufman und Jay Kristoff, die durch ihren außergewöhnlichen Schreibstil herausragen. Auch ein sehr unterhaltsames Sachbuch stand auf dem Lehrertisch: In „Bald!“ untersuchen die Zukunftsforscher Kelly und Zach Weinersmith „10 revolutionäre Technologien, mit denen alles gut wird oder komplett den Bach runtergeht“. Der Lesehunger bei den Jugendlichen war nach dieser ungewöhnlichen Schulstunde jedenfalls geweckt.

Streifzug durch die Stralsunder (Literatur-)Geschichte

Bereits zum zweiten Male war der STRANDLÄUFER Verlag am 21. März 2018 zu Gast bei der Stralsunder Ortsgruppe des BRH (Bund der Ruhestandsbeamten, Rentner und Hinterbliebenen). Im vollbesetzten Saal der Begegnungsstätte Prohner Straße ging es um die Frage, wo Stralsund in der Literatur überall auftaucht. Und das Ergebnis der Suche reichte von Nationaldichtern bis zu Heimatschriftstellern. Sehr unterhaltsam für das Publikum waren Auszüge aus „Anna Estcourt“ von Elizabeth von Arnim und aus dem neuen Wilhelmine-Fleck-Band „Störtebeker & Die Wulflams“. Die Senioren waren sich nach dem gut einstündigen Programm jedenfalls einig: Nächstes Jahr wollen sie die STRANDLÄUFER wieder einladen.

Bester Vorleser des Landkreises gekürt

Sieben Sechstklässler aus Stralsunder und Rügener Schulen wetteiferten am 7. März 2018 in der Stadtbibliothek um den Titel eines Kreismeisters beim bundesweiten Vorlesewettbewerb. Alle hatten sie interessante Bücher ausgewählt und waren auch mit dem vorgegebenen Text gut zurechtgekommen. Alle punkteten mit Natürlichkeit, sicherem Vortrag, Engagement und Stimme. Aber es konnte schließlich nur ein Schüler zum Landesausscheid delegiert werden. Die Jury, die die gewiss nicht leichte Entscheidung zu fällen hatte, setzte sich aus dem Vorjahressieger des Vorlesewettbewerbs, Simon Wohlgemuth, der CDU-Landtagsabgeordneten Ann Christin von Allwörden und der STRANDLÄUFER- Autorin Katrin Hoffmann zusammen. Nach einem spannenden – und sehr unterhaltsamen – Wettstreit einigte man sich auf Richard Löser vom Schulzentrum „Am Sund“ als Sieger. Er hält nun die Fahnen des Landkreises Vorpommern-Rügen beim Landeswettbewerb am 8. Mai 2018 in Schwerin hoch. Nochmals ein großes Lob an die mutigen Teilnehmer und an das rührige Team der Kinderbibliothek um Antje Stadler, die den Kreisausscheid hervorragend organisierten und ihm einen würdigen Rahmen verliehen.

Die Jury-Mitglieder Ann Christin von Allwörden (rechts) und Katrin Hoffmann mit einem der jungen Vorlesetalente aus dem Landkreis Vorpommern/Rügen, die wirklich alle Anerkennung verdient haben. (Foto: privat)

Zum ersten Mal an der Diesterweg- und der Jona-Schule

Dass der STRANDLÄUFER Verlag mit aktuellen Buchtipps für Kinder in die Schulen kommt, spricht sich in Stralsund immer mehr herum. Auf Einladung engagierter Elternratsmitglieder packte Katrin Hoffmann am 26. Februar 2018 erstmals ihre Schatzkiste voller Bücher für eine 4. Klasse der Jona-Schule aus. Und am 13. März 2018 war sie erstmals bei Frau Richter und ihrer 5. Klasse an der Regionalen Schule „Hermann Burmeister“ zu Gast. Eine Stunde lang folgten die Mädchen und Jungen gespannt den Geschichten und Leseproben. Und wählten hinterher ihre „Publikumslieblinge“. Dazu zählten bei den Sachbüchern vor allem „Unter der Erde – Tief im Wasser“ vom polnischen Künstler-Paar Mizielinski sowie „Mit dem Orient-Express nach Paris“ von Stephan Martin Meyer, der historisch interessante Fakten über den legendären Zug und die Zeit der Pariser Weltausstellung mit einer spannenden Kriminalgeschichte um zwei Jungen an Bord verknüpft. Bei den Romanen gilt indes nach wie vor die „Animox“-Serie von Aimee Carter als Favorit. Den Fans sei gesagt: Im Juli gibt‘s den nächsten Band. Und dessen Titelbild ziert eine riesige Spinne …

Wilhelmine Fleck zurück in Stralsund

Großer Applaus für eine Heimatschriftstellerin, die fast schon in Vergessenheit geraten war: Vor ausverkauftem Haus feierten die historischen Stralsund-Geschichten „Störtbeker & Die Wulflams“ von Wilhelmine Fleck am 2. Februar 2018 Premiere. Rund 130 Zuhörer verfolgten die szenische Lesung, die von den STRANDLÄUFERN Katrin und Peter Hoffmann sowie den Darstellern von KüstenKrimiGames und den Stralsunder Stadtschauspielern gestaltet wurde. Auf der Bühne der Alten Eisengießerei wurden Figuren der Stadtgeschichte lebendig: Bertram und Wulf Wulflam, die zu den angesehendsten Patriziern der Hanse gehörten, die „arme reiche Frau“ Margarethe, Karsten Sarnow und nicht zu vergessen Klaus Störtebeker, der „König der Meere“. Viele Partner trugen zum Erfolg dieses Abends bei. So auch Holger Kummerow, der die Bilder zum Buch ausstellte, die Crew des STiC-er-Theaters, die für Bühnentechnik und Gastronomie sorgte und nicht zu vergessen der Stralsunder Traditionsverein, der die Kostüme für die Schauspieler zur Verfügung stellte. Ihnen allen ein herzliches Dankeschön vom Veranstalter, dem STRANDLÄUFER Verlag.

Der Stralsunder Fotograph Holger Kummerow stellt mit diesen Bildern von der Wilhelmine-Fleck-Buchpremiere einmal mehr sein Können unter Beweis.

Wirtschaft – Schule – Buch

Wie funktioniert das Verlagswesen? Und wie der Buchhandel? Wenn man in Stralsund Näheres darüber in Erfahrung bringen möchte, kann man Peter und Katrin Hoffmann fragen, die sowohl Autoren als auch Verleger und Buchhändler sind. Genau deshalb hatte der Förderverein Wirtschaft und Schule bei den STRANDLÄUFERN angefragt, ob man sich nicht einmal zu einem Informationsabend treffen könne. Am 23. Januar 2018 kamen 15 engagierte Lehrer und Ausbilder nach Feierabend in der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung zusammen, um einen Blick hinter die Kulissen des Literaturbetriebes zu werfen.

Insgesamt gibt es in Mecklenburg-Vorpommern 22 solcher Arbeitskreise, die vom Bildungswerk der Wirtschaft getragen werden. Ziel ihrer Aktivitäten ist es, Anstöße für die Berufsvorbereitung der jungen Generation zu geben. Lehrer und Ausbilder knüpfen Kontakte in verschiedene Branchen und erhalten selbst Einblicke in die Praxis unterschiedlicher Betriebe. Dabei ergeben sich jede Menge Kooperationsprojekte, die ihnen und ihren Schülern zugutekommen. Der Stralsunder Förderverein Wirtschaft und Schule, der seit 1995 aktiv ist, trifft sich bei drei bis vier Unternehmen im Jahr, um Wissen zu erwerben und weiterführende Verbindungen zu knüpfen. Nicht anders verlief die Begegnung in der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung. Am Ende standen etliche Einladungen zu Buchvorstellungen an verschiedenen Schulen. Und nicht zu vergessen – eine Menge Literaturtipps. Ein guter Abend, der für gegenseitigen Input sorgte.

Lesen soll jungen Leuten Spaß machen. Aber welches Buch lockt vom Computer weg? Die STRANDLÄUFER hatten da so einige Tipps für den Förderverein Wirtschaft und Schule.

Praktikum zwischen Weltliteratur und Ausfegen

„Warengruppe 300?“ Die hat Kara Koglin sofort gefunden, denn bei dieser Warengruppe handelt es sich um Kinder- und Jugendbuch. Aber wo steht der verflixte Titel aus Warengruppe 500, den sie finden soll? War das jetzt Sachbuch oder Regionalliteratur… ?

Keine Sorge, Kara hat das gesuchte Buch bald gefunden, denn nach zwei Wochen Praktikum in der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung kennt sie sich recht gut aus im Sortiment. Die 15-Jährige besucht das Stralsunder Goethe-Gymnsaium und hatte sich lange im Voraus um das Schülerpraktikum beim STRANDLÄUFER beworben. Sie interessiert sich sehr für Bücher und liest gerne – eine gute Voraussetzung für einen solchen „Schnupperkurs“ im Buchhandel, den sie nun vom 8. bis 19. Januar 2018 erfolgreich absolvierte. Was alles dazugehört, damit jeder Kunde sein Buch bekommt, konnte die Zehntklässlerin zunächst nur ahnen. Und dann noch immer diese Vorträge über Weltliteratur – von Homer bis Beckett, von Fallada bis Brecht und wieder zurück! In jeder freine Minute gab es Informationen über große Autoren und ihre Werke. Am Ende des zehntätigen Praktikums stand für Kara eine Neuerwerbung: „Emma“ von Jane Austen. Sozusagen ihr ganz persönlicher Einstieg in die Weltliteratur. Herzlich willkommen in diesem neuen Kosmos! Und nochmals vielen Dank für die fleißige und engagierte Hilfe im Lädchen!

In der Warengruppe 300 – Kinder- und Jugendbuch – kennt sich Schülerpraktikantin Kara Koglin natürlich am besten aus.

Tipps für angehende Kochbuch-Autoren

Ein eigenes Kochbuch zu verfassen – das ist das Ziel einer 12. Klasse des Regionalen Beruflichen Bildungszentrums des Landkreises Vorpommern-Rügen in Stralsund. Im Rahmen dieses Projektes luden die Schüler und ihre Lehrerin Martina Westphal am 10. Januar 2018 die STRANDLÄUFER-Autorin Katrin Hoffmann zu einem Workshop ein. Sie gab den angehenden Autoren Tipps zur Quellensuche für Rezepte und zur Gestaltung von Kochbüchern sowie Einblicke in die Verlagswirtschaft. Damit dieser Stoff nicht zu trocken blieb, gab es Selbstgemachtes zu essen: Die Wirtschaftsgymnasiasten hatten ein reichhaltiges Frühstücksbufett gestaltet und dabei auch ihre Talente in der Küche unter Beweis gestellt. So schmeckt Schule!

Foto: Kara Koglin

Unterhaltsame Stralsunder Geschichte

Mit einer szenischen Lesung feiert der STRANDLÄUFER Verlag Premiere für sein neuestes Buch: „Störtebeker & Die Wulflams“ stehen am 2. Februar 2018 um 19 Uhr im STiC-er-Theater, Frankenstr. 61, auf dem Programm. Dabei erleben die großartigen historischen Stralsund-Erzählungen der norddeutschen Heimatschriftstellerin Wilhelmine Fleck ihr Comeback. Die kraftvollen, spannenden Geschichten, die sie in den 1920er- und 30er-Jahren veröffentlichte und deren Stoffe sie aus der Stralsunder Stadtgeschichte schöpfte, haben nichts an ihrer Ausstrahlung verloren, ist sich Verleger Peter Hoffmann sicher. Er wird sich bei der Lesung mit den Stralsunder Stadtschauspielern abwechseln, die Szenen aus den Fleck’schen Erzählungen auf der Bühne lebendig werden lassen.

Der Vorverkauf für die Veranstaltung läuft über die STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung, Mönchstr. 38, Tel. 03831/6660555. Die Tickets kosten 5 €, für Schüler, Studenten und Schwerbeschädigte 3,50€.

Ein irrer Duft nach frischem Kuchen

Am 10. November 2017 gastieren die STRANDLÄUFER-Autoren Peter und Katrin Hoffmann im Max-Hünten-Haus in Zingst. Dort waren sie schon einige Male zu Gast und wissen die tolle Atmosphäre des modernen Hauses, das sich der Erlebniswelt Fotographie widmet und auch die Bibliothek des Seebades beherbergt, sehr zu schätzen.

Diesmal wird köstlicher Duft nach Frischgebackenem das Max-Hünten-Haus durchziehen, wenn die Stralsunder Kochbuch-Autoren aus ihrem Vorpommern-Backbuch „Von Pfeffernüssen und Platenkauken“ lesen. Die Mitarbeiter des Hauses wollen dafür fleißig backen. Ein ganzes Buffet mit  süßen pommerschen Köstlichkeiten erwartet die Besucher der Veranstaltung, die um 15.30 Uhr beginnt. Kartenvorbestellungen dafür sind direkt in Zingst unter der Telefonnummer 038232/165110 möglich.

Brecht-Abend mit Johanna Schall

Der diesjährige „Klassiker“-Abend im Lesungsprogramm der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung ist Bertolt Brecht gewidmet. Seine Enkelin, die Berliner Regisseurin und Schauspielerin Johanna Schall, gastiert mit einem Lyrik-Programm am 14. Oktober 2017 um 19 Uhr im Stralsunder Wulflamhaus, Alter Markt 5. Im Mittelpunkt wird Brechts „Kinderkreuzzug“ stehen, ergänzt durch Texte ihres Vaters, Ekkehard Schall. Der Kartenvorverkauf läuft über die STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung, Tel. 03831/6660555.

Literatur für Nachtschwärmer

Sie ist tief eingedrungen in die uralten Archive von Stralsund, erlangte erstaunliches Wissen über die Vergangenheit dieser Stadt und wusste es meisterlich anzuwenden – in einer Fülle historischer Romane und Erzählungen. Die Rede ist von Wilhelmine Fleck (1864-1946), einer „alten Jungfer“ aus Schwerin, die irgendwie einen Narren gefressen hatte an Stralsund. Leseproben ihrer Geschichten über Klaus Störtebeker und die Wulflams, über Peter Walkow und Lambert Steinwich hören die Besucher der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung im Rahmen der 15. Langen Nacht des offenen Denkmals am 9. September 2017. Bei dieser Veranstaltung kann man eine ganz besondere Stimmung in der Stadt spüren. Von 19 Uhr bis Mitternacht öffnen Rathaus, Kirchen, Museen, alte Gewölbe, Speicher und Innenhöfe ihre Türen und laden zum Streifzug durch die Stralsunder Kunst- und Kulturszene ein.

In der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung im Museumshaus, Mönchstr. 38, können Sie jeweils um 19.30, 20.00 und 20.30 Uhr eine etwa 20-minütige Lesung über Wilhelmine Fleck erleben. Maximal 25 Zuhörer passen ins Lädchen, wenn alle eng zusammenrücken. Und nicht vergessen, an den Vorverkaufsstellen – wie der Stadt-Information oder der OZ-Geschäftsstelle – ein Eintrittsarmbändchen zu erwerben.

Stralsunds junge Leser wollen hoch hinaus!

Die Stralsunder Kinder wollen hoch hinaus: Am 8. September 2017 starten 64 Klassen aus sechs Grundschulen den Lesewettbewerb „Stralsunder Büchertürme“. Mit tatkräftiger Unterstützung ihrer Lehrer und der Stadtbibliothek wollen sie ein gelesenes Buch auf das andere stapeln, bis gemeinsam die Höhe des Turms unserer Kulturkirche St. Jakobi erreicht ist. Und der hat immerhin die stolze Höhe von fast 61 Metern!

Das Projekt der Büchertürme wurde vor einigen Jahren von der Hamburger Kinderbuchautorin Ursel Scheffler ins Leben gerufen und hat inzwischen vielerorts Nachahmer gefunden. Nun wollen sich auch die Stralsunder Kinder an den Aufstieg wagen. Und sie haben dafür namhafte Schirmherren gefunden: Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Oberbürgermeister Dr. Alexander Badrow. Beide sind Gast der Eröffnungsveranstaltung, bei der 1300 Kinder und Lehrer in der Vogelsang-Halle zusammenkommen.

Moderiert wird die Show, in der sich alles ums Thema Lesen dreht, von der STRANDLÄUFER-Autorin Katrin Hoffmann. Sie brachte sich schon bei der Vorbereitung der Aktion tatkräftig ein, schrieb eine Geschichte über das Maskottchen – Falko, den Turmfalken – und führte Regie bei der inhaltlichen Gestaltung der Auftaktveranstaltung.

Den Klassen, die am fleißigsten lesen, winken tolle Monatsprämien. Dazu gehören zum Beispiel Ausflüge in den Zoo oder verschiedene Stralsunder Unternehmen, Lesestunden und Sachprämien. Und natürlich ein Pokal, der von Maskottchen Falko gekrönt wird. Am Ende des Schuljahres wird dann ein Gesamtsieger ermittelt und zur Abschlussveranstaltung eingeladen. Also dann: An die Bücher! Lesen! Los!

 

STRANDLÄUFER gehört zu den besten acht Buchhandlungen Deutschlands – Ein Dankeschön allen Gratulanten

Zum zweiten Mal in Folge ist die STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung mit dem Deutschen Buchhandlungspreis ausgezeichnet worden. Prof. Monika Grütters, Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, ehrte am 31. August 2017 Peter und Katrin Hoffmanns Geschäft als „besonders herausragende Buchhandlung“ bei der Auszeichnungsveranstaltung in Hannover. Damit gehört das Stralsunder Lädchen zu den acht besten Buchhandlungen in Deutschland.

Ein überwältigender Erfolg ihres Konzeptes und Engagements, finden Inhaber Peter und Katrin Hoffmann. Und ein Erfolg, zu dem viele Partner und Kunden beitragen – mit tollen Ideen und Lesetipps. Auch dafür möchten die beiden STRANDLÄUFER einmal Danke sagen. Genauso wie für die zahlreichen Gratulationen, die sie nach der Ehrung erhielten.

Und noch eine gute Nachricht: Auch eine zweite kleine, eigentümergeführte Buchhandlung in der Altstadt eroberte in diesem Jahr das Prädikat „hervorragende Buchhandlung“. Ein gutes Zeichen: Stralsund ist auf dem Weg zur Bücherstadt!

Ein Gast aus Wien

Marjana Gaponenko ist in der Ukraine geboren, lebt in Wien und schreibt wunderbare Romane in Deutsch: Die Autorin wird am 27. Juli 2017 auf Einladung der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung in Stralsund gastieren. Sie liest aus ihrem Erfolgsroman „Wer ist Martha?“, in dem es um einen hochbetagten Vogelkundler geht, der zum Lebensende grandios zu Hochform aufläuft. Und das im luxuriösesten Hotel der österreichischen Hauptstadt.

Dieses Mal findet die Lesung im Festsaal des Wulflamhauses, Alter Markt 5, statt. Ein Veranstaltungsort, der unserem glamourösen Gast einen würdigen Rahmen bietet. Der Kartenvorverkauf (Preis: 10€/8€) beginnt am 11. März in der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung, Mönchstr. 38, Telefon 03831/6660555.

Messe-Atmosphäre in Prora

Mehr als 40 Verlage werden sich am Himmelfahrtswochenende 2017 ein Stelldichein in Prora auf der Insel Rügen geben. Und der STRANDLÄUFER Verlag ist natürlich mit dabei: Unter dem Motto „Buch und Baum“ dreht sich am 27. und 28. Mai 2017 im Naturerbe Zentrum Prora alles ums Buch. Mit dabei sind nicht nur alle namhaften Verlage aus Mecklenburg-Vorpommern, sondern auch Kollegen mit weitaus längerer Anreise. Lesungen und Signierstunden bereichern die Verkaufsmesse, die an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr geöffnet ist. Der STRANDLÄUFER Verlag wird am Samstag um 15 Uhr die Gesellschaftskomödie „Anna Estcourt“ von Elizabeth von Arnim präsentieren. Gute Literatur zur Teatime … Wir freuen uns auf möglichst viele Besucher!

Frische Bücher! für Schulkinder

Einen „Tag des Lesens“ feiern die Kinder an der Stralsunder Montessori-Schule „Lambert Steinwich“ jedes Jahr. Und bereits zum zweiten Mal haben sie dazu am 6. und 7. April 2017 die STRANDLÄUFER-Autorin Katrin Hoffmann als Gast eingeladen. Sie stellte in vier Klassen aktuelle Kinderbuch-Titel vor, die von den Schülern mit großem Interesse aufgenommen wurden. Ganz vorne bei ihren Buchtipps: „Krähe und Bär“ von Martin Baltscheit. Natürlich hatte Katrin Hoffmann auch allerhand Sachbücher in ihrer Schatzkiste, darunter das großformatige „Bienen“-Buch von Piotr Socha. „Einer unser Favoriten für den diesjährigen Kinderbuchpreis“, berichtete die Stralsunderin. Die Schüler jedenfalls nahmen die Lesetipps begeistert mit in die Osterferien.

Foto: Sophie Heinen

Praktikumsbericht eines angehenden „Büchermenschen“

„Ein schönes Ambiente, tolle Bücher und schillernde Persönlichkeiten stehen auf der Tagesordnung. Und mittendrin – ich. Sophie, eine Praktikantin, die für zwei Wochen die Möglichkeit bekam, sich einen Einblick in diese facettenreiche Welt zu verschaffen. Obwohl die STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung nur 24 Quadratmeter umfasst, gab es dennoch genug Arbeiten zu erledigen, um mich zwei Wochen stundenlang zu beschäftigen, ohne dass auch nur ein Fünkchen Langeweile aufkam. Sogar die Tatsache, dass mein meistgenutztes Arbeitsgerät ein Swiffer war, verminderte mein Interesse an der dortigen Arbeit nicht. In den zwei Wochen lernte ich mehr über die Vielfalt der Literatur als je zuvor. Ich erfuhr auch viel über einige Autoren und erweiterte meine Kenntnisse in der regionalen Literatur. Diese Zeit vertiefte meine Liebe zu Büchern noch mehr und wenn ich könnte, würde ich am liebsten ein weiteres Praktikum in der Buchhandlung des STRANDLÄUFER Verlages absolvieren.“

PS: Die 16-jährige Gymnasiastin Sophie, die vom 27. März bis7. April 2017 ein berufsorientierendes Praktikum beim STRANDLÄUFER absolvierte, war bereits die fünfte Schülerin in unserem Lädchen. Genauso wie Emilia, Tabea, Philipp und Schaza leistete sie wertvolle Arbeit, besonders bei der Beratung in Sachen Jugendbuch. Bei so viel jugendlicher Lesebegeisterung geht einem das Herz auf. Danke!

Frauentagsfeiern mit Autorenlesung

Den Internationalen Frauentag am 8. März mit geselligen Veranstaltungen zu begehen, ist keineswegs aus der Mode gekommen: Gleich zwei Gleichstellungsbeauftragte – die des Landkreises Vorpommern/Rügen und die der Gemeinde Binz – haben die STRANDLÄUFER-Autorin Katrin Hoffmann zu solchen Nachmittagen eingeladen. Da das Kochen und Backen über Jahrhunderte vor allem Frauenarbeit war, passt es nur zum Thema, wenn sie aus dem neuen Vorpommern-Backbuch „Von Pfeffernüssen und Platenkauken – Rezepte & Geschichten aus vorpommerschen Backstuben“ liest. Natürlich gibt es dabei Kaffee und Kuchen. Am 7. März ist die Autorin in Abtshagen zu Gast, einen Tag später in Binz.

Kurse in der Bürgerakademie Stralsund

Der STRANDLÄUFER Verlag bereichert das diesjährige Programm der Bürgerakademie Stralsund mit drei Veranstaltungen. Zunächst lüftet Kochbuch-Autorin Katrin Hoffmann am 1. März 2017 zwischen 17 und 20 Uhr „Geheimnisse der Pommerschen Küche“. Dabei wird drei Stunden lang gemeinsam gekocht und zugleich Wissenswertes über die Küche dieses Landstriches vermittelt.

„Von Pfefferkuchen und Platenkauken – Das vorpommersche Backstuben-ABC“ lautet nicht nur der Titel des neuesten Buches, sondern auch das Motto eines Backkurses, den die Autorin Katrin Hoffmann am 26. April 2017 zwischen 17 und 19.30 Uhr gestaltet. Auch bei diesem Kurs gibt es viel über Land und Leute zu erfahren, während der Backofen glüht und süße Köstlichkeiten entstehen.

Bei einer dritten Veranstaltung am 5. April 2017 um 16 Uhr geht es hingegen um „Stralsund in der Literatur“. Welchem Stralsunder Geheimnis ist Sabine Weiß auf der Spur? Wie kommt die Hansestadt bei Elizabeth von Arnim weg? Und wer war Wilhelmine Fleck? Solchen Fragen geht Verleger und Autor Peter Hoffmann auf den Grund und unterhält mit zahlreichen Textauszügen.

Alle genannten Kurse finden im Haus der Wirtschaft in der Stralsunder Lindenallee 63 statt. Da die Platzkapazität begrenzt ist, sollte man sich rechtzeitig anmelden. Das ist unter der Telefonnummer 03831/477 431 oder per Email unter gutefee@ba-stralsund.de möglich.

Logo-Bürgerakademie

Jakob Hein kommt nach Stralsund

kaltes-wasser-postkarte

„Kaltes Wasser“ heißt der Roman über einen notorischen Schwindler, der sich durch die Klippen der Wende laviert, mit dem Jakob Hein am 10. März 2017 in Stralsund gastieren wird. Der Sohn von Christoph Hein, der als Psychiater in Berlin arbeitet, hat sich als Literat einen Namen gemacht – vor allem wegen seiner witzigen Figuren und Sujets. Die Lesung mit Jakob Hein findet im Stralsunder STiC-er-Theater, Frankenstr. 61, statt und beginnt um 19 Uhr. Der Kartenvorverkauf beginnt jetzt in der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung, Mönchstr. 38, Telefon 03831/6660555. Die Tickets kosten 10 Euro, für Schüler, Studenten und Schwerbeschädigte 8 Euro.

Herzlichen Dank an alle Gratulanten!

Schirmherrin Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien, war bei der Auszeichnungsveranstaltung in Heidelberg natürlich die Erste, die Peter Hoffmann zum Deutschen Buchhandlungspreis 2016 gratulierte (Foto). Doch auch nach jenem denkwürdigen Abend riss die Kette der Gratulanten nicht ab. Ganz augenscheinlich freuten sich Kunden und Geschäftspartner der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung mit. Und das tun sie zurecht: Der Erfolg des kleinen Lädchens im Stralsunder Museumshaus liegt in den unzähligen Gesprächen über Literatur, die dort geführt werden. Viele hervorragende Buch-Tipps der Besucher runden das Sortiment ab. Insofern möchten sich Peter und Katrin Hoffmann nicht nur bei allen Gratulanten für die herzlichen Glückwünsche bedanken, sondern ihren Kunden sagen: Der Deutsche Buchhandlungspreis ist ein gemeinsamer Erfolg!

buchpreis2016

Nominiert für den Deutschen Buchhandlungspreis 2016

Kurz vor ihrem zweiten Geburtstag gab es eine grandiose Neuigkeit für die STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung: Sie wird 2016 mit dem Deutschen Buchhandlungspreis ausgezeichnet. In welcher der drei Kategorien, erfährt Inhaber Peter Hoffmann erst bei der feierlichen Verleihung am 5. Oktober in Heidelberg. „Für uns ein riesiges Lob. Dass wir unermüdliche Kämpfer an der Bücherfront sind, scheint sich doch herumzusprechen“, freut sich der Stralsunder.

Der Deutsche Buchhandlungspreis wurde 2015 von der Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, ins Leben gerufen. Ausgezeichnet werden damit kleinere, inhabergeführte Buchläden, die sich für Lese- und Literaturförderung engagieren. Aus den mehr als 500 Bewerbern wurden 108 Initiativen ausgewählt und nominiert. In Mecklenburg-Vorpommern dürfen sich insgesamt fünf Buchhändler über diese Ehrung freuen. Die STRANDLÄUFER aus Stralsund möchten allen Nominierten herzlich gratulieren!

Foto: Christian Roedel

Foto: Christian Roedel

„Hier ruhen siebenundzwanzig Jungfrauen aus Stralsund …“

nacht-des-offenen-denkmals

„ … Denen ward durch einen Interpreten des Dichters neueste Dichtung kund.“ So reimte 1913 Klabund. Und er war nicht der Einzige, der Stralsund literarisch verewigte, wie STRANDLÄUFER Verleger Peter Hoffmann bei einem unterhaltsamen Vortrag während der Langen Nacht des offenen Denkmals am 3. September 2016 beweisen wird. Bei dieser Traditionsveranstaltung der Hansestadt, die jeweils am ersten Samstag im September stattfindet, öffnen historische Gebäude ihre Türen und ermöglichen einen Blick auf kulturelle Schätze, die sonst zumeist vor den Augen der Öffentlichkeit verborgen bleiben. Der STRANDLÄUFER Verlag lädt an diesem Abend ins älteste Händlerhaus der Stadt ein, in die Mönchstr. 38. Das 600 Jahre alte Gemäuer beherbergt auch die STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung. Die literarischen Vorträge beginnen um 19, 20 und 21 Uhr und dauern jeweils 30 Minuten. Um Eintrittskarten für die Lange Nacht des offenen Denkmals, die zum Besuch aller Veranstaltungen dieses Abends berechtigen, bemüht man sich am besten im Vorfeld bei der Stralsunder Tourist-Information.

Wolkenschaf und Wasserteufel

alles-spielt

Mit zwei Lesungen aus Klassikern der DDR-Kinderbuchliteratur bereichert der STRANDLÄUFER Verlag das Sommerferien-Programm im Stralsund Museum. Im ehemaligen Katharinenkloster an der Mönchstr. 25-28 läuft derzeit eine beachtenswerte Sonderausstellung unter dem Motto „Alles spielt!“, die Spielzeug aus zwei Jahrhunderten präsentiert. Dort werden auch Erinnerungen geweckt an Pitti und seine kleinen Freunde, an Trickfilme wie „Arthur der Engel“ oder „Alarm im Kasperletheater“. STRANDLÄFER-Autorin Katrin Hoffmann erinnert mit zwei Lesungen an Bücher, mit denen viele Stralsunder aufgewachsen sind. Dazu gehören beispielsweise Heiner und seine Hähnchen, Christine und das Wolkenschaf, der Wasserteufel Fidibus, das Pony Pedro oder die spannende Geschichte vom Schatz in der Käutzchenkuhle. Für alle Kinder, die diese Bücher kennenlernen wollen, und alle Eltern, die sich erinnern möchten, hier die Termine: 16. Juli 2016 und 27. August 2016, jeweils um 14.30 Uhr im Stralsund Museum. Nähere Infos über das Programm zur Sonderausstellung „Alles spielt!“ findet man unter www.stralsund-museum.de.

Frische Bücher! in der Schule

Die Neugier ist groß, wenn STRANDLÄUFER-Autorin Katrin Hoffmann mit ihrer Schatzkiste in der Stralsunder Lambert-Steinwich-Schule aufkreuzt. Denn ihre Schatzkiste ist prall gefüllt mit Kinderbuch-Neuheiten, die sie den kleinen Leseratten vorstellt. Nachdem sie im Juni bereits in einer 1. Klasse der Montessori-Schule zu Gast war, wurde sie im Juli nun von einer 3. Klasse eingeladen. Die Kinder sind mit Feuereifer dabei, wenn ein Schatz nach dem anderen aus der Kiste ausgepackt wird. Hinterher wählen sie einen „Publikumsliebling“ und bekommen eine Buchtipp-Liste mit nach Hause, um auch die Eltern zu informieren. Etliche machten bereits Gebrauch davon und suchten in der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung ein Zeugnis-Geschenk aus.

 

Anna-Seghers-Abend

PostkarteSeghersDer weltberühmte und unvergessene Roman „Das siebte Kreuz“ liefert den Titel für einen Anna-Seghers-Abend, den die STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung am 3. Juni 2016 um 19 Uhr im StiCer-Theater veranstaltet. Zahlreiche Mitwirkende wollen zum Gelingen dieser Veranstaltung beitragen. Den Reigen eröffnen dabei Schüler einer 11. Klasse der Jona-Schule Stralsund. Sie beschäftigen sich im Rahmen eines Literaturprojektes das ganze Schuljahr über mit dem Romanstoff. Dafür stand ihnen eine ganz besondere Auflage zur Verfügung: Der STRANDLÄUFER Verlag und der AUFBAU Verlag Berlin sponserten gemeinsam einen Klassensatz der illustrierten Auflage mit den unvergleichlichen Bilder von William Sharp. Er zeichnete die Illustrationen für die Veröfftlichung von „Das siebte Kreuz“ in großen amerikanischen Tageszeitungen. Inwieweit sich die Stralsunder Gymnasiasten von deren künstlerischer Aussage inspirieren ließen, werden sie am 3. Juni beweisen. Anschließend ist Dr. Monika Melchert Referentin des Abends. Die Literaturwissenschaftlerin betreut auch die Seghers-Gedenkstätte in Berlin und wird unter anderem aus ihrem Buch „Heimkehr in ein kaltes Land“ lesen, das Anna Seghers erste Jahre nach dem Exil beschreibt. Sollten die Gäste des Abends noch genügend Kondition haben, erfolgt zum Abschluss eine Lesung aus Anna Seghers Werk, die von Katrin und Peter Hoffmann gestaltet wird. Der Kartenvorverkauf läuft in der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung bereits.

STRANDLÄUFER Verlag lädt Nino Haratischwili ein

Eine Ausnahme-Künstlerin holt der STRANDLÄUFER Verlag im kommenden Frühjahr nach Stralsund: Die junge Georgierin Nino Haratischwili wird am 15. März 2016 in Stralsund gastieren. Sie liest aus ihrem vielbeachteten Roman „Das achte Leben (Für Brilka)“. Dabei handelt es sich um eine Familiengeschichte aus Georgien, die 1900 mit der Geburt der Großmutter Anastasia beginnt. Die folgenden sechs Generationen überleben alles – die Revolution und die beiden Weltkriege, sie überleben Berija (der Georgier war) und Stalin (der auch Georgier war), sie überleben den Stillstand der Breschnew-Ära und die Wende, die in Tbilissi weitaus blutiger war als in Deutschland. Schließlich findet die Autorin mit der jüngsten, der Teenagerin Brilka, eine zukunftsweisende Figur, die mit der Tragik und Schwermut der Vergangenheit ein Stück weit versöhnt. Nino Haratischwili ist für dieses epochale Werk unter anderem mit dem Anna-Seghers-Preis ausgezeichnet worden. Die 1983 geborene Künstlerin lebt in Hamburg und arbeitet als Autorin und Regisseurin am Theater. Die Lesung am 15. März 2016 beginnt um 19 Uhr im STiCer-Theater, Frankenstr. 61. Der Kartenvorverkauf läuft bereits in der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung, Mönchstr. 38, Tel. 03831/6660555.

Lange Nacht des offenen Denkmals

Doppelten Grund, sich an der Langen Nacht des offenen Denkmals zu beteiligen, hatte der STRANDLÄUFER Verlag am 5. September 2015: Zum einen feierte auf diese Weise die Neuerscheinung „Anna Estcourt“ von Elizabeth von Arnim ihre offizielle Stralsund-Premiere. Zum anderen besteht die STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung im Museumshaus Mönchstr. 38 seit nunmehr einem Jahr. 85 Besucher der Langen Nacht nutzten die Gelegenheit, sich an einer der sechs angebotenen Lesungen im „Lädchen“ zu beteiligen. Sie ließen sich in das Stralsund um 1900 entführen und hörten mit großem Vergnügen, wie die berühmte Autorin die Stadt damals beschrieb. Verleger Peter Hoffmann sah den allerersten Versuch, die Buchhandlung auch als Veranstaltungsort für Lesungen zu nutzen, als gelungen an und freute sich über das rege Interesse.

Klaus Modick kommt nach Stralsund

Postkarte-Klaus-Modick-LesungEinen Schriftsteller-Kollegen von Format hat der STRANDLÄUFER Verlag für eine Lesung in Stralsund gewonnen: Am 28. Oktober 2015 um 19 Uhr gastiert Klaus Modick im STIC-er Theater, Frankenstr. 57. Er liest aus seinem jüngsten Bestseller „Konzert ohne Dichter“. Darin geht es um die Künstlerkolonie Worpswede und das Verhältnis von Heinrich Vogeler und Rainer Maria Rilke. „Wir haben bereits seit einiger Zeit Kontakt zu Klaus Modick, denn schon sein vorangegangenes Buch fanden wir faszinierend“, bekennt Autor und Verleger Peter Hoffmann. In „Sunset“ widmete sich Modick einer anderen Künstler-Freundschaft, nämlich der zwischen Feuchtwanger und Brecht. Sein im Frühjahr erschienenes Worpswede-Buch führt nun in eine andere Zeit, ist aber nicht weniger intensiv und gut recherchiert. Der Oldenburger Künstler, Jahrgang 1951, folgt gern der Einladung des STRANDLÄUFER Verlages nach Stralsund und freut sich auf viele Zuhörer.

Lesung am 14. 4. 2015/19 Uhr/STiC-er Theater Stralsund: HANS FALLADA In meinem fremden Land Gefängnistagebuch 1944

Plakat-Fallada-LesungAchim Ditzen, 1940 als jüngster Sohn von Hans Fallada in Carwitz bei Feldberg geboren, liest am 14. April 2015 um 19 Uhr im Stralsunder STiC-er Theater, Frankenstr. 57, aus einem der ungewöhnlichsten Texte seines Vaters und berichtet über die Entstehungsgeschichte des Gefängnistagebuches. Organisiert wird die Veranstaltung von der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung und der Jugendtheaterschule Stralsund.

„Wir bemühen uns sehr um die Verbreitung von Falladas literarischem Erbe, denn er gehört ganz bestimmt zu unseren persönlichen Lieblingsautoren“, bekennt Verleger und Buchhändler Peter Hoffmann. Da Fallada in Greifswald geboren ist und in Mecklenburg-Vorpommern gewirkt hat, viele seiner Geschichten auch hier spielen, gebe es jede Menge Anknüpfungspunkte, betont er. Ganz besonders gelte das natürlich für den Roman „Der Jungherr von Strammin“: „Das ist einfach unser Stralsund-Fallada! Ein sehr launiger Text, der uns nachspüren lässt, wie sich Stralsund in den 20er-Jahren angefühlt haben mag“, so Hoffmann.

Dass auch die Fallada-Gesellschaft auf das Engagement der kleinen Buchhandlung, die vor einem halben Jahr im Stralsunder Museumshaus öffnete, aufmerksam wurde, ehrt die STRANDLÄUFER sehr. Und als dann noch die Ladentür aufging und Achim Ditzen hereinschaute, um sich den Fallada-Tisch anzusehen, fand sich schnell ein Draht zueinander. „Wir freuen uns außerordentlich, Herr Ditzen im April bei uns begrüßen zu können. Er war zwar noch ein Kind, als sein Vater starb. Aber er hat sich seit Jahren intensiv mit dessen Schaffen beschäftigt und an mehreren biographischen Büchern mitgearbeitet“, sagt Peter Hoffmann. Gemeinsam mit Ditzen habe man bewusst einen nicht unproblematischen Text ausgewählt: Das Gefängnistagebuch „In meinem fremden Land“ lasse erahnen, wie sich Falladas Verhältnis zum nationalsozialistischen Regime entwickelte. Hoffmann hofft, dass insbesondere Stralsunder Schüler die Gelegenheit nutzen, mit Achim Ditzen über dieses Thema ins Gespräch zu kommen.

Große Premiere für kleine Künstler

Stralsund. Eine Buchpremiere war die allererste Veranstaltung in der erst vor wenigen Wochen eröffneten STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung im Museumshaus Mönchstr. 38. Sechs junge Autoren und ihre Familien waren dazu eingeladen. Leonie, Celine, Luis, Felix, Simon und Ole – alle 6 Jahre alt – und ihre Erzieherin Heidrun Seidenstricker aus der Montessori-Kindertagesstätte „Klabautermann“ hatten sich im Frühsommer an einem regnerischen Tag die Geschichte „Der Waldbrand“ ausgedacht und mit Zeichnungen auch selbst illustriert. Der STRANDLÄUFER Verlag zeigte sich von der phantasievollen Geschichte so begeistert, dass er daraus ein richtiges Buch gemacht hat.

waldbrand-bild2

Inzwischen sind die Knirpse stolze ABC-Schützen. Aber sie konnten sich noch genau an ihre Geschichte erinnern. An jenem Tag waren mehrere Gewitter über die Stadt gezogen und sie konnten nicht ins Freie zum Toben. Deshalb waren sie gern der Einladung ihrer Erzieherin gefolgt. „Ich sage den ersten Satz – und ihr erzählt die Geschichte weiter“, hatte Heidrun Seidenstricker damals angeregt. Und so begann die Geschichte: „Es war einmal ein Riese …“. Der Riese in dem Strickpullover erlebt gemeinsam mit dem Schneider, dem Eichhörnchen und dem kleinen Vogel allerhand Abenteuer und rettet schließlich alle aus einem gefährlichen Waldbrand.

Dass ihre Sprösslinge als Autoren verewigt sind, ehe sie überhaupt schreiben gelernt haben, erfüllte die Eltern natürlich mit Stolz. Sie dankten der Erzieherin und dem Verlag herzlich, dass sie die Idee aufgegriffen und veröffentlicht haben. Den Dank konnte Katrin Hoffmann vom STRANDLÄUER Verlag nur zurückgeben: „Der Waldbrand passte wunderbar in unsere Reihe Fünf-Minuten-Geschichten. Das sind alles kleine Büchlein, die Eltern für ihre Kinder gemalt oder geschrieben haben. Jetzt konnten wir noch einen Schritt weitergehen und erstmals ein Buch präsentieren, das Kinder für Kinder gemacht haben“, freute sie sich.

„Der Waldbrand“ ist exklusiv in der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung oder unter www.strandläufer-verlag.de erhältlich.

Der STRANDLÄUFER wird „sesshaft“

Seit 2008 war der STRANDLÄUFER Verlag mit dem Bauchladen an den Ostseestränden Mecklenburg-Vorpommerns unterwegs. Inzwischen ist er der „mobilen Buchhandlung“ jedoch entwachsen. Diesen Sommer ergab sich eine wunderbare Gelegenheit: Im Stralsunder Museumshaus Mönchstr. 38 wurde ein historischer Laden frei. Wir haben uns darum beworben und unser Konzept hat die Vermieter – die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und das Kulturhistorische Museum Stralsund – überzeugt. In diesem einmaligen Ambiente wird nun im September die STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung eröffnet. Mehr über das neue Projekt demnächst hier auf der Homepage.

Gelungene Premiere für HANSE-HÄPPCHEN und DES HENKERS KNECHT

„Mit Büchern kann man immer noch Theater füllen“, freuten sich die Autoren Katrin und Peter Hoffmann, die am 23. August 2014 im Stralsunder STiC-er-Theater gleich zwei neue Bücher vorstellten. Die Premiere von HANSE-HÄPPCHEN und DES HENKERS KNECHT lockte fast 80 Gäste in die Alte Eisengießerei. Und keiner zeigte sich nach dem Abend unzufrieden. Dass die Doppel-Premiere so perfekt über die Bühne ging, dazu trugen viele Partner bei. Die Medien von der Ostsee-Zeitung bis zum NDR hatten wohlwollend und großzügig über das 1. Stralsunder Krimi-Festival berichtet, in dessen Rahmen die beiden neuen Bücher vorgestellt wurden. Die Schauspiel-Truppe Küstenkrimi-Games hatte einiger Ausschnitte aus DES HENKERS KNECHT dramatisch bearbeitet und binnen kürzester Zeit einstudiert. Gemeinsam mit der Autorin Katrin Hoffmann gestalteten sie eine szenische Lesung, die viel Beifall erntete. „Für mich war es spannend zu sehen, wie meine Figuren zum Leben erwachen. Die Zusammenarbeit hat wirklich Spaß gemacht“, bekannte die Autorin. Hinter den Kulissen wirkte fleißig das Team der Jungendtheaterschule STiC-er. Das reichte vom Bühnenaufbau über die Beleuchtung bis hin zum Catering. Raik Motczinski stand nicht nur am Mischpult seinen Mann, sondern auch in der Küche. Er hatte alle zehn Häppchen-Rezepte, die in Peter Hoffmanns Stralsund-Krimi HANSE-HÄPPCHEN die Kapitel einleiten, nachgekocht und gekonnt präsentiert, so dass die Gäste des Premierenabends in der Pause nicht hungrig blieben. Ein wirklich gelungener Abend, befanden denn auch viele in der abschließenden Signierstunde. Der STRANDLÄUFER Verlag kann nur allen Helfern HERZLICHEN DANK sagen. Und den Lesenden viel Vergnügen mit der druckfrischen Krimi-Lektüre.

Szenische Lesung bei der Langen Nacht des offenen Denkmals

Wer bei der Doppel-Premiere am 23. August 2014 die szenische Lesung aus DES HENKERS KNECHT verpasste, hat am 6. September 2014 während der Langen Nacht des offenen Denkmals noch einmal die Chance, Bürgermeister Franz Wessel, Gerichtsdiener Henricus Prutze und die Hurenmutter Stupe-Beke zum Leben erwachen zu sehen. Um 19 Uhr sowie um 20.30 Uhr kann man im Festsaal des Wulflamhauses am Alten Markt die Autorin Katrin Hoffmann und die Schauspieler von Küstenkrimi-Games live erleben. Der STRANDLÄUFER Verlag wird bis gegen 22 Uhr mit dem gesamten Buchsortiment im Wulflamhaus präsent sein. Eintrittskarten für die Lange Nacht des offenen Denkmals gibt’s bei der Stralsunder Touristinformation, Alter Markt 9, Tel. 03831/24690, info@stralsundtourismus.de

Dunkle Geheimnisse in alten Gassen – Doppelpremiere am 23. August 2014

Vom 21. bis 28. August 2014 steht die Stadt Stralsund ganz im Zeichen eines populären literarischen Genres: Das 1. Stralsunder Krimi-Festival lädt zum Zuhören und Miträtseln ein. Auf dem Programm stehen insgesamt elf Veranstaltungen. Das Spektrum reicht von Lesungen über Krimi-Dinner, vielsprachige Ratespiele, einen Lese-Marathon, bei dem Stralsunder ihre Lieblingskrimis vorstellen, bis zu Nachtwächter-Führungen, einem „Tatort zum Anfassen“ und Kino-Spannung.

Der STRANDLÄUFER Verlag, der sich aktiv an der Organisation beteiligt, bereichert das Programm mit einer Doppelpremiere: Am Samstag, 23. August 2014, stellen die Autoren Peter und Katrin Hoffmann ihre neuesten Werke vor. Zunächst liest Peter Hoffmann aus seinem nunmehr vierten Stralsund-Krimi „HANSE-HÄPPCHEN“. Nach einer kleinen Pause am Häppchen-Buffet folgt eine szenische Lesung aus „DES HENKERS KNECHT – Historischer Stralsund-Krimi“, die die Autorin Katrin Hoffmann gemeinsam mit der Schauspieltruppe Küstenkrimi-Games gestaltet. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr in der Alten Eisengießerei, Frankenstraße 61. Eintritt: 5 Euro.

Flyer-Krimi-Festival-Stralsund-Internet_mini

Flyer-Krimi-Festival-Stralsund-Internet2_mini

Starke Frauen – leckere Küche! Ein kulinarisch-literarischer Abend zum MUTTERTAG

Starke Frauen stehen im Mittelpunkt des kulinarisch-literarischen Abends am diesjährigen Muttertag, 11. Mai 2014, um 19.30 Uhr im Travel Charme Strandhotel Bansin. Die Kochbuchautoren Katrin und Peter Hoffmann wollen unter anderem von Waltraut Gründling berichten, die bei der Wismut 40 Jahre lang Kochlehrlinge ausbildete, von Berit Poppe, die auf dem „Stolper Hof“ in Stolpe ein ganz alternatives Hotel führt, oder von Esther Schulze, die einst mit einem Zettelkasten und einem Telefon anfing und heute rund 3000 Gästebetten in Privatquartieren verwaltet. Dazu gibt es leckere Kostproben, für die sich Küchenchef Alexander Rusch vom Usedom-Kochbuch des STRANDLÄUFER Verlages inspirieren ließ.

Kartenvorbestellungen unter 038378/800103 oder www.travelcharme.com/strandhotel-bansin

RÜGENRAUNEN feiert Premiere

ruegenrauenAm 4. Juni 2014 um 17 Uhr feiert der neueste Lyrik-Band aus dem STRANDLÄUFER Verlag Premiere: Frank Wallenta, Oberstaatsanwalt beim Bundesgerichtshof, hat bei seinen zahlreichen Reisen auf die Insel Rügen dieses ganz besondere Raunen vernommen und versucht es nun, in Gedichte zu fassen. Dabei gelingen ihm erstaunliche Bilder mit großem Wortwitz und einer gehörigen Portion Selbstironie. Der Autor stellt sich während der Premiere im Museumscafé Gingst erstmals dem hiesigen Publikum vor und wird nicht nur aus dem RÜGENRAUNEN lesen.

Kochbuch-Lesung im Frauentreff SUNDINE

Die Stralsunder SUNDINE hat den STRANDLÄUFER Verlag in der Vergangenheit schon mehrere Male zu Lesungen eingeladen. Am 28. Mai 2014 um 15 Uhr ist es wieder soweit: Die Autoren Peter und Katrin Hoffmann stellen im Frauentreff das „Kochbuch für Fischland-Darß-Zingst – Geschichten & Rezepte von Deutschlands schönster Halbinsel“ vor. Bei Kaffee und Kuchen lässt sich trefflich über die Pommersche Küche plaudern!

Geheimnisse der Pommerschen Küche – Ein literarisch-kulinarischer Streifzug über die schönsten Inseln Deutschlands

Die Stralsunder Kochbuch-Autoren Katrin und Peter Hoffmann sind am 13. Juni 2014 um 20 Uhr erneut zu Gast im Travel Charme Strandhotel Bansin. Ob Jagdpastete oder Schwarzwurzel-Salat, Aal-Linguine alla Putanesca oder Schweinefilet mit Spargel-Erdbeersalat: Zu all diesen Kostproben aus der Hotel-Küche wissen sie unterhaltsame Geschichten zu erzählen, die Usedom, Rügen oder Fischland-Darß-Zingst von ihrer leckersten Seite zeigen.

Kartenvorbestellungen unter 038378/800103 oder www.travelcharme.com/strandhotel-bansin

Zu Gast in der Marina Kröslin

Erstmals ist der STRANDLÄUFER Verlag Pfingsten 2014 zu Gast in der Marina Kröslin. In der wunderschönen Boddenlandschaft vor der Küste Usedoms ist in den zurückliegenden Jahren ein moderner Yachthafen mit 500 Liegeplätzen entstanden. Die 5-Sterne-Anlage bietet alle Annehmlichkeiten, die sich Segler nur wünschen können. Dazu gehören auch eine Veranstaltungshalle und eine ansprechende Gastronomie.

Am 6. Juni 2014 um 10 Uhr heißt es dort: STÖRTEBEKER und andere Pommersche Sagen – Ein sagenhafter Vormittag für die ganze Familie

Auf zur Schatzsuche rund um die Insel Usedom! Da gibt es untergegangene Städte von sagenhaftem Reichtum, tollkühne Piraten mit Gerechtigkeitssinn, Meerfrauen und Klabautermänner, dumme Stadtbewohner und gierige Mönche und eine verwunschene Prinzessin, die im Berg ganz allein einen Schatz hütet. Beim Heben des Sagenschatzes begleitet Sie die Stralsunder Buchautorin Katrin Hoffmann. Ein spannender Vormittag, der nicht nur die Kinder in Atem halten wird.

Einen Tag später stehen die Autoren Peter und Katrin Hoffmann den Erwachsenen zur Verfügung: 7. Juni 2014, 18 Uhr: Geheimnisse der Pommerschen Küche – Kochbuchlesung mit Verkostung

Wissen Sie, was ein Löffelgericht ist? So nennt man auf der Insel Usedom einen leckeren Sattmacher aus höchstens einer Handvoll Zutaten, der unter Verzicht auf weitere Bestecktteile allein mit einem Löffel gegessen wird. Wobei in so einem Löffelgericht mitunter auch große Fisch- oder Fleischstücke landen können, was dann schon einige Geschicklichkeit mit dem simplen Werkzeug voraussetzt. Und wissen Sie, welches Löffelgericht auf der Insel am bekanntesten ist? Die Usedomer Fischkartoffeln! Dabei handelt es sich um eine Art stückigen Kartoffelbrei, der ein bisschen nach Fisch schmeckt, aber nie Fisch gesehen hat. Dafür wird er so zubereitet wie Fisch. Was beweist, dass sich in der Usedomer Küche fast alles um Fisch dreht. Selbst wenn gar kein Fisch dabei ist. – Solche und andere Küchengeheimnisse von Usedom, Rügen, Fischland-Darß und Stralsund verraten die Kochbuchautoren Peter und Katrin Hoffmann in ihren unterhaltsamen Regionalkochbüchern, die weit mehr als Rezepte enthalten.

 

Und im Herbst ist Krimi-Zeit mit dem STRANDLÄUFER Verlag in der Marina Kröslin:

27. September 2014, 19 Uhr: „Die Fischhändlerin – Ein Stralsund-Krimi“ – Autorenlesung mit Peter und Katrin Hoffmann

Dunkle Geheimnisse, abgründige Leidenschaften und eine Leiche im Keller: Die Fischhändlerin Marlene Düsterbehn aus der Stralsunder Frankenstraße hat so einiges zu verbergen. Ein grausiger Fund im Saal des verfallenen Schlosses Rantzow bringt die Polizei auf ihre Spur. Findet Marlene einen Ausweg? Die Stralsunder Autoren Peter und Katrin Hoffmann zeigen ihnen die spannendste Seite ihrer Heimatstadt Stralsund, der sie bereits vier Regionalkrimis gewidmet haben.

Anmeldungen und nähere Informationen für alle drei Veranstaltungen: Marina Kröslin, Tel. 038370/2510, Email: info@marina-kroeslin.de

Schreibwerkstatt für Ferienkinder

Vom 3. bis 5. Februar 2014 ist die STRANDLÄUFER-Autorin Katrin Hoffmann Gast im Stralsunder AWO-Hort „Spielkiste“, um mit den Ferienkindern eine unterhaltsame Reise in die Welt der Wörter und der Phantasie zu unternehmen.

Schreibe2Schreibe6Schreibe9