Literatur wieder live

Nachdem wir uns in den zurückliegenden Monaten alle übergesehen haben an diversen Bildschirmen, gibt es nun endlich auch wieder Literatur live zu erleben: Am 10. Juni 2022 um 19 Uhr lädt die STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung in den Wulflam-Saal (Wulflamhaus Alter Markt 5) zu einer Buchlesung mit Sylvia Frank aus „Gala & Dali“ ein. Wie der Titel schon verrät, geht es in diesem Roman um eins der schillerndsten Künstler-Ehepaare des 20. Jahrhunderts – den Surrealisten Salvador Dali und seine Muse, Gala Éluard Dali. 

Hinter dem Autorennamen Sylvia Frank verbirgt sich das vielfach talentierte  Duo Sylvia Vandermeer und Frank Meierewert, das in Binz auf Rügen lebt. Sylvia Vandermeer ist selbst Malerin und bringt viel eigene Erfahrung in dieses Buch mit ein. Im vorigen Jahr hatten die beiden Künstler bereits großen Erfolg mit dem Roman „Haus der Winde“, in dem es um Asta Nielsens letzten Sommer auf Hiddensee ging. Mit ihrem neuen Titel  „Gala & Dali – Die Unzertrennlichen“ eröffnen sie eine neue Taschenbuch-Reihe im Aufbau-Verlag, die unter de Motto „Berühmten Paare – große Geschichten“ steht.

Der Eintritt für die Lesung kostet 8 Euro. Der Vorverkauf läuft über die STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung, Mönchstr. 38, Tel. 03831/6660555 sowie online unter  info@strandlaeufer-verlag.de. 

 

Starke Bücher für starke Frauen

Unter dem Motto: „Geht ab wie Schmitz‘ Katze“ ist die Stralsunder Autorin und Buchhändlerin Katrin Hoffmann am 8. April 2022 zu Gast im Rathaus von Putbus. Die Gleichstellungsbeauftrage der Stadt hat dort um 18:30 Uhr zur einer unterhaltsamen Lesung eingeladen, bei der es um starke Bücher für starke Frauen geht. Katrin Hoffmann wird dabei interessante Neuerscheinungen von Autorinnen vorstellen und auf interessante feministische Bücher aufmerksam machen. Dazu gehört das Buch, das der Veranstaltung den Titel gibt: „Geht ab wie Schmitz‘ Katze“ von Frauke Angel, in dem eine Mutter in den Streik tritt. Eine amüsante und lehrreiche Lektüre für die ganze Familie. Weil es sich bei der Veranstaltung in Putbus um eine nachgeholte Frauentagsfeier handelt, erwartet die Gäste eine Bewirtung mit selbstgemachten vorpommerschen Spezialitäten. Die Veranstaltung ist öffentlich und kann auch von Besuchern der Region genutzt werden. 

„Altstadt-Gold“ feiert Stralsund-Premiere

Zum ersten Mal stellt der STRANDLÄUFER Verlag seinen neuesten Krimi „Altstadt-Gold“ dem Stralsunder Publikum vor. Am 19. April 2022 liest Autor Peter Hoffmann in der Kreisvolkshochschule, stellt sich den Fragen des Publikums und signiert natürlich auch. Beim „Altstadt-Gold“ geht es um die Immobilien der Hansestadt und um eine etwas unscheinbare. aber sehr effektive Maklerin. Und manche ihrer Probleme löst sie recht rigoros …

Die erste öffentliche Lesung, die der STRANDLÄUFER Verlag nach der langen Corona-Pause mit dem bewährten Partner Kreisvolkshochschule organisiert, beginnt um 19 Uhr im Vortragsraum. Da die Platzkapazitäten immer noch recht beschränkt sind, wird um eine Voranmeldung gebeten. Das ist sowohl im Verlag unter der Telefonnummer 03831/667800 als auch in der Volkshochschule, Tribseer Damm 76, Telefon 03831/482310 möglich.

„Buchmessen gehören durchgeführt!“

„Buchmessen gehören nicht abgesagt! Buchmessen gehören durchgeführt!“ Mit diesen Worten eröffnete Gunnar Cynybulk vom Kanon Verlag am 17. März 2022 die Leipziger Buchmesse_popup. Gemeinsam mit seinem Verlegerkollegen Leif Greinus (Voland & Quist) hatte er diese geniale Veranstaltung aus dem Boden gestampft, nachdem die Leipziger Buchmesse wieder einmal ausgefallen war. An die 150 Verlage hatten sich für die spontane „Ersatz-Messe“ interessiert, rund 60 passten am Ende in die große Halle der Kulturfabrik Werk 2 in Connewitz.

Peter und Katrin Hoffmann vom STRANDLÄUFER Verlag, die eigentlich mit einem eigenen Stand auf der Leipziger Buchmesse dabei sein wollten und sich von der Absage der Messemanager nicht wenig enttäuscht zeigten, nutzen die freigeschaufelten Tage, um sich die Buchmesse_popup anzusehen, mit Kollegen zu sprechen, sich über Neuerscheinungen zu informieren und Autoren bei Lesungen zu erleben. Ihr Fazit: „Die Popup-Messe war für uns ein voller Erfolg. Alle beteiligten Verlage trafen sich auf Augenhöhe, ohne viel Brimborium drumherum. Es ging wirklich vor allem um das Buch und um die Autoren. Das war sehr wohltuend und hat uns Hoffnung für unsere Branche gegeben“, fasste Verleger Peter Hoffmann seine Eindrücke zusammen.

Der Krieg in der Ukraine war in vielen Gesprächen und Lesungen Thema, erzählte Katrin Hoffmann. „Es blieb aber nicht bei bloßer Bestürzung. Alle haben klare Stellung bezogen und viele Kollegen haben kluge Ideen, wie wir als Büchermenschen das ukrainische Volk unterstützen können. Das macht Mut“, stellte sie fest. In diesem Kontext ist der Stralsunderin vor allem eine Lesung mit Svetlana Lavochkina, der Autorin von „Puschkins Erben“ und „Die rote Herzogin“ in Erinnerung. Die gebürtige Ukrainerin, die schon seit einigen Jahren in Leipzig zu Hause ist, bekannte, dass es ein Leben vor dem 24. Februar 2022 gab – und ein völlig verändertes Leben nach dem 24. Februar 2022. Die STRANDLÄUFER haben Swetlana Lavochkina gemeinsam mit ihrer Übersetzerin Diana Feuerbach nach Stralsund eingeladen. Sobald die Corona-Verordnungen es zulassen, wieder größere Säle zu füllen, sollen sie hier Gast einer Lesung sein.

Ruhe vor dem (An-)Sturm: 60 Verlage fanden bei der Buchmesse_popup in der Leipziger Kulturfabrik Werk 2 Platz. Mehr als doppelt so viele hätten gerne teilgenommen. Die spontan von zwei Verlegern organisierte Veranstaltung war durchweg ausverkauft. Foto: B. Jürgs

Leipziger Buchmesse abgesagt

Die Leipziger Buchmesse ist am 9. Februar 2022 doch noch abgesagt worden. Mehrere Großverlage sehen angesichts der grassierenden Corona-Pandemie personelle Notstände, so dass sie ihre Messeteilnahme kurzfristig abgesagt haben. Auch dem STRANDLÄUFER Verlag ist es nun nicht vergönnt, seine Messe-Premiere mit einem eigenen Stand zu feiern. Trotz dieser Enttäuschung möchten Peter und Ka­­trin Hoffmann allen Freunden und Partnern danken, die sie tatkräftig bei diesem Projekt unterstützt haben. Das reicht von Ladenvertretung und Standbetreuung über neue Werbemittel bis zum Katzen-Sitting. Ihnen allen sei herzlich gedankt, dass sie den STRANDLÄUFERN den Weg freigemacht haben für eine eigenen Messeauftritt. Nehmen wir es als Übung für bessere Zeiten …

STRANDLÄUFER Verlag stellt in Leipzig aus

Eva ist seit Kindesbeinen in Leipzig dabei. Hier ein Schnappschuss von 2013. Dieses Jahr wird sie erstmals als Standbetreuerin des STRANDLÄUFER Verlages in Halle 3 zu finden sein.

Nun steht es offziell fest: Die Leipziger Buchmesse darf in diesem Jahr wieder stattfinden. Und der STRANDLÄUFER Verlag aus Stralsund wird erstmals als Aussteller mit einem eigenen Stand dabei sein.

Zwei Jahre lang musste die Messe, die zu den wichtigsten Events der Buchbranche gehört, corona-bedingt ausfallen. Jetzt haben die Veranstalter ein Konzept gestrickt, das auch die Verantwortlichen im sächsischen Kabinett befürworten konnten. Damit kann die Messe vom 17. bis 20. März 2022 ausgerichtet werden. Nach dem bisherigen Stand der Dinge müssen alle Besucher geimpft oder genesen und getestet sein (2G+-Regel). Vor dem Eingang zum Messegelände wird dafür eigens ein Testzentrum errichtet.

Der Stralsunder Verleger Peter Hoffmann hat lange darauf gewartet, dass es grünes Licht für die Leipziger Buchmesse gibt: „Wir haben uns bereits im September vorigen Jahres angemeldet in der Hoffnung, dass die Messe endlich wieder stattfinden kann. Wir waren schon viele Male in Leipzig, bisher jedoch stets als Fachbesucher. Jetzt wagt unser Verlag erstmals den Schritt, sich mit seinem Programm der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.“ Der Stand des STRANDLÄUFER Verlages befindet sich in Halle 3, D101. Peter Hoffmann ist sehr zufrieden mit der zugewiesenen Stelle: „Wir bestücken einen Eckstand von fünf Quadratmetern Größe gleich am Hauptgang von Halle 3. Auch mit der Nachbarschaft hat es geklappt, die wir uns bei der Anmeldung gewünscht haben: Gleich gegenüber stehen die Kollegen von Hinstorff aus Rostock. Und an unseren Stand rechts schließt sich Demmler aus Schwerin an. Wir bilden also eine starke Mecklenburg-Vorpommern-Allianz.“

Die STRANDLÄUFER präsentieren in Leipzig ihr gesamtes Programm aus Belletristik, Kochbüchern und Kinderbüchern. Sie nehmen aber auch den Katalog der Vorpommernschen Verlage mit, so dass sie auf weitere Regionalverlage in der Region aufmerksam machen können. Die Standbetreuung teilen sich Peter und Katrin Hoffmann mit ihrer 16-jährigen Tochter Eva, die praktisch mit der Leipziger Messe groß geworden ist. Bei ihrem ersten Besuch dort war Eva vier Jahre alt.

Weihnachten kommt immer so plötzlich…

Liebe Bücherfreunde, auch in diesem Jahr erweitert die STRANDLÄUFER Buchhandlung in der Vorweihnachtszeit ihre Öffnungszeiten, damit für jeden das richtige Buch unter dem Tannenbaum liegt.

Ab 22. November 2021 öffnen wir Montag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr.

Darüber hinaus haben Sie an den vier Donnerstagen

25. November 2021
02. Dezember 2021
09. Dezember 2021
16. Dezember 2021

die Möglichkeit zu einem VIP-Shopping außerhalb der regulären Öffnungszeit. Wir stehen dann ab 18 Uhr für eine individuelle Beratung in weihnachtlicher Atmosphäre ganz für Sie zur Verfügung. Bitte melden Sie sich rechtzeitig an, wenn Sie einen dieser Abende nutzen wollen.

Sie erreichen uns wie gewohnt per Telefon oder Email:

03831/6660555 (Laden)
03831/667800 (Verlag)
info@strandlaeufer-verlag.de
seidewinde@t-online.de

Nur noch ein Hinweis: Warten Sie nicht allzu lange mit Ihren Weihnachtseinkäufen. Denn die Lager leeren sich bereits bedenklich. Viele Verlage haben in diesem schwierigen Jahr nur kleine Auflagen gemacht oder die Termine für Neuerscheinungen mehrfach verschoben. Engpässe beim Papier sorgen zudem dafür, dass sich mancher Nachdruck verzögert. Trotzdem wünschen wir Ihnen allen eine entspannte Vorweihnachtszeit!

Tragisch oder Komisch – alles echt Stralsundisch

Ein neues Buch aus dem STRANDLÄUFER Verlag feiert Ende November Premiere. Es heißt „Stralsundische Geschichten – Episoden aus der Schwedenzeit“ und enthält drei Erzählungen des Schriftstellers Heinrich Alexander Stoll (1910-1977). Der bekennende Mecklenburger stammte aus Parchim und forschte intensiv in der Stralsunder Geschichte, um die Zeit des Barock in der schwedisch-pommerschen Provinz literarisch auferstehen zu lassen. Berühmt geworden ist aus den „Stralsundischen Geschichten“ vor allem die Novelle „Maria Flint“. Der tragische Fall der Kindsmörderin Maria Flint inspirierte nicht nur Goethe zu seiner Gretchen-Tragödie, sondern beschäftigt die Gemüter bis heute. Ausgesprochen komisch hingegen gestaltete Stoll die „Laternenballade“, die das zähe Ringen der Bürger und des Rates mit dem allmächtigen Militär und der hochherrschaftlichen Provinzverwaltung schildert. Um die liebe Liebe geht es schließlich in der dritten Erzählung, der „Ramstahlschen Hochzeit“, die eine verbotene Verbindung zwischen einer Bürgerstochter und einem schwedischen Offizier beschreibt. 

Heinrich Alexander Stoll schrieb diese Texte Mitte der 1950er-Jahre. Seitdem gehören sie zum festen Lesekanon der Stralsund-Literatur. Der STRANDLÄUFER Verlag setzt damit seine Reihe historischer Werke über die Hansestadt fort, in der schon „Anna Estcourt“ von Elisabeth von Arnim, „Störtebeker & Die Wulflams“ von Wilhelmine Fleck sowie „Haik & Paul“ von Benno Pludra erschienen sind. Erneut hat der Stralsunder Fotograf Holger Kummerow zur Kamera gegriffen, um die „Stralsundischen Geschichten“ stimmungsvoll ins Bild zu setzen. Außerdem konnte der Verlag den Nachlassverwalter des Autors, Burkhard Unterdörfer, für das Nachwort gewinnen, das Auskunft über die bewegte Biographie Heinrich Alexander Stolls gibt. 

Das neue Buch ist ab sofort in der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung und im Online-Shop unter www.strandläufer-verlag.de zu haben. In Kürze kommt es bundesweit in den Buchhandel.

Schatzsuche à la „Blauzahn“

Eine ungewöhnliche Literaturaneignung bewies eine Urlauberfamilie in Stralsund: Sieben Enkel schickte die Familie Kohl am 14. Oktober 2021 auf Schatzssuche kreuz und quer durch Stralsund. Und am Nachmittag fand die aufgeweckte Kinderschar den Schatz – in der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung bei Katrin und Peter Hoffmann. Kein Wunder, denn die Story, die sich die Erwachsenen für das kleine Abenteuer ausgedacht hatten, war an den Stralsund-Krimi „Blauzahns Schatz“ der beiden Autoren angelehnt. „Den Kindern und auch uns hat es sehr viel Spaß gemacht. Frei erfunden, aber doch irgendwie stimmig haben wir uns bei Ihrem Krimi ‚Blauzahns Schatz‘ bedient. Ausgangspunkt war unser Feriendomizil in der Papenstraße. Der Backsteinspeicher war ein ideales Versteck für den alten Brief an eine dort vor hundert Jahren vielleicht wohnhafte Adele. Leider hat sie den Brief nicht erhalten, aber die Kinder haben ihn gefunden und konnten damit auch den Schatz finden …“ beschreibt Angela Kohl, die den Familienspaß initiiert hatte, wie sie das Spiel aufgebaut hat. Schon mehrfach weilte sie als Gast in der Stadt und als Kundin im kleinen Buchlädchen, wo sie auch die Stralsund-Krimis für sich entdeckt hatte.

Gern haben die STRANDLÄUFER sie bei diesem Projekt unterstützt und auch den Schatz gehütet, bis die Kinder alle Stationen aufgedeckt und das Puzzle zusammengesetzt hatten. Worin der Schatz bestand, wird natürlich nicht verraten.

Die Enkelkinder der Familie Kohl nutzten den Urlaub in Stralsund, um eine Schatzsuche quer durch die Altstadt zu veranstalten. Den verdienten Lohn dafür – den Schatz – fanden sie in der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung. Foto: privat

Vereinsarbeit lebt wieder auf

Nachdem auch in Stralsunder Vereinen die Tätigkeit coronabedingt viele Monate ruhen musste, holen jetzt etliche Gruppen Programmepunkte nach, die schon lange geplant waren. Dazu gehörten zum Beispiel Lesungen mit dem STRANDLÄUFER Verlag. Gleich zweimal packte Autorin Katrin Hoffmann dieser Tage die Bücherkiste aus und berichtete vom Entstehen und Wachsen ihres Verlages. Zunächst war sie am 15. Oktober 2021 bei der Stralsunder Seniorenguppe der Gewerkschaft ver.di zu Gast, die sich im Bürgertreff in Knieper West versammelte. Und am 19. Oktober 2021 hatte die Rheuma-Liga Stralsund ins Selbsthilfe-Zentrum K.I.S.S. eingeladen. Hörproben aus den neuesten Büchern „Der Schatz der Wulflams“ und „Altstadt-Gold“ gehörten natürlich dazu. Das Publikum zeigte sich sehr interessiert für das STRANDLÄUFER-Verlagsprogramm und nutzte die anschließende Signierstunde mit der Autorin eifrig.

Für Katrin Hoffmann stehen diesen Herbst noch einige solche „aufgeschobenen“ Lesungen auf dem Programm. Die nächste Einladung ist allerdings eine „geschlossene Veranstaltung“: Am 29. Oktober 2021 ist sie abends in der Montessori-Grundschule „Lambert Steinwich“ zu Gast, wo eine 3. Klasse eine Lesenacht veranstaltet. Die Kinder werden in der Schule übernachten, und vor dem Einschlafen erwarten sie ein paar ordentliche Schauergeschichten, die Katrin Hoffmann sorgsam ausgesucht hat und vortragen wird. Halloween ist nahe!

Seite 1 von 13