„Nur einmal mit den Vögeln ziehn …“

… das ist nicht nur eine Liedzeile, die Tamara Danz mit der Rockgruppe Silly einst sang, sondern auch der Titel des gerade erschienenen Romanes von Sylvia Frank. Dem Stralsunder Lesepublikum ist dieser Autorenname bereits gut bekannt, unter dem das Binzer Künstlerpaar Sylvia Vandermeer und Frank Meierewert gemeinsam schreibt, denn die beiden waren schon im vergangenen Jahr Gast einer Lesung der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung. Am 24. März 2023 stellen sie um 19 Uhr im Wulflam-Saal (Alter Markt 5) nun ihren neuen Roman vor. „Nur einmal mit den Vögeln ziehn“ beschreibt das Leben von fünf jungen Leuten in der DDR zwischen 1977 und 1990. Fünf starke Charaktere mit unterschiedlichen Talenten, deren Schicksal den Leser vielfältig berührt. Der Kartenvorverkauf für die Veranstaltung hat bereits begonnen. Tickets für 10 Euro gibt es in der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung, Tel. 03831/6660555, info@strandlaeufer-verlag.de.

Moderne Schwerpunkt-Bibliothek für Stralsunder Grundschule

Die Stralsunder Grundschule „Ferdinand von Schill“ hatte Ende 2022 Mittel eingeworben, um eine Schulbibliothek einzurichten. Allerdings waren die Ansprüche hoch: Die Titelauswahl stand unter dem Motto „Vielfalt“. Die Bücher sollten helfen, Voruteile zu überwinden und Konflikte zu lösen. Für viele Themenbereiche wollen die Pädagogen mit ihrer Hilfe Angebote machen, um ins Gespräch zu kommen. Eine Aufgabe, für die die STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung gerne ihre Kenntnisse zur Verfügung gestellt hat. Gemeinsam mit der Schulsozialarbeiterin suchte Katrin Hoffmann tage- (und nächte-)lang geeignete Titel, die kindgerecht schwierige Dialoge in Gang bringen oder begleiten können. Und der Lesespaß darf für die Kinder natürlich auch nicht zu kurz kommen. Nach einer Woche angestrengter Recherche haben die STRANDLÄUFER eine komplette Bibliothek mit rund 170 nagelneuen Titeln liefern können. Damit dürfte die „Ferdinand-von-Schill“-Schule jetzt über die modernste Schwerpunkt-Bibliothek in der Stadt verfügen. Möge die Bücher-Vielfalt vielfältige Anwendung finden!

Stapelweise frische Bücher für die Grundschule „Ferdinand von Schill“, bewacht von Hoffmanns Katze Erna. Die neue Bibliothek macht vielfältige Gesprächsangebote und fördert zugleich die Lust am Lesen. Foto: P. Hoffmann

Auf ein Neues!

2022 ist Geschichte. Ein seltsames Jahr, in dem wir die wiedergewonnene Bewegungsfreiheit nach der Aufhebung der Corona-Maßnahmen genossen haben. Aber auch ein Jahr, das mit dem Ausbruch des Ukraine-Krieges und der Verteuerung der Lebenshaltungskosten neue Unwägbarkeiten und Ängste bescherte.

Für den STRANDLÄUFER Verlag war es trotz dieser Widrigkeiten ein erfolgreiches Jahr. Unsere neuen Titel wie „Altstadt-Gold“, „Stralsundische Geschichten“ und „Liebe am Sund“ haben viel Aufmerksamkeit und positive Kritik bei den Lesern gefunden.

Auch die Autorenabende, die der STRANDLÄUFER Verlag organisierte, fanden regen Zuspruch. Mit Jakob Hein hatten wir beispielsweise einen versierten Bühnenkünstler zu Gast, der nicht zum ersten Mal das Stralsunder Publikum begeisterte, diesmal mit seinem Roman „Der Hypnotiseur“. Aber auch Noemi Somalvico, ein Nachwuchstalent aus der Schweiz, sorgte in Stralsund für einen ausverkauften Saal. Erstmals waren bei der Lesung aus ihrem Debüt-Roman „Ist hier das Jenseits, fragt Schwein“ Elftklässler des Hansa-Gymnasiums dabei, der Abend galt als „umverlegter“ Philosophie-Unterricht. Die jungen Zuhörer stiegen tief ein in den Text und sorgten für eine lebhafte Diskussion, die auch der Autorin großen Spaß bereitete.

Eine junge Urlauberin aus Bayern am Signiertisch von Jakob Hein. Im August begeisterte der Berliner Autor mit „Der Hypnotiseur“ das Publikum in Stralsund. Foto: privat

Ein Nachwuchstalent aus der Schweiz: Die Diskussion mit Noemi Somalvico über ihren Debüt-Roman war erfrischend und ausgiebig. Foto: privat

Zu den Highlights des zurückliegenden Jahres gehörte auch Vorpommerschen Büchertage in Loitz. Bereits zum zweiten Mal war der STRANDLÄUFER mit Messestand und Lesung in der Stadt an der Peene zu Gast. Der KulturKonsum erwies sich als hervorgender Veranstaltungsort mit engagierten Gastgebern. Noch einmal einen herzlichen Dank an alle Organisatoren.

Mit Pauken und Fanfaren begrüßte Loitz die Besucher der Vorpommerschen Literaturtage. Der KulturKonsum erwies sich einmal mehr als idyllischer Ausflugsort für Lesende aus nah und fern. Foto: P. Hoffmann

Nicht zuletzt engagiert sich der STRANDLÄUFER Verlag weiter für die Leseförderung. Nachdem einige Projekte der langen Corona-Pause zum Opfer gefallen waren, konnten die Stralsunder Büchertürme – der Lesewettbewerb der hiesigen Grundschulen – wieder richtig gemeinsam und öffentlich gefeiert werden. Ohne die Stralsunder Stadtbibliothek wäre dies nicht möglich. Und um Unterstützung für die rührigen Bibliothekarinnen zu organisieren, formierte sich ein Förderverein. Der STRANDLÄUFER Verlag gehört zu den Gründungsmitgliedern. Inzwischen ist der Verein schon fleißig, wirbt um Mitstreiter und Spenden und gestaltet Projekte zugunsten der Stadtbibliothek. Fühlen Sie sich herzlich eingeladen, die Leseförderung auf diese Weise zu unterstützen (stadtbibliothek@stralsund.de).

Sie gehören zu den Machern der Leseförderung in Stralsund: Bibliothektsleiterin Sylvia Lieckfeldt, Vereinsvorsitzende Ann Christin von Allwörden, das Verleger-Ehepaar Peter und Katrin Hoffmann, die Stralsunder Senatorin Sonja Gelinek, Martina Liedkte von der Frauenunion und Dr. Maren Heun, Leiterin des Stralsund Museums (von links nach rechts). Foto: V. Zeitz

Lassen Sie uns im Jahresrückblick auch an all die wunderbaren Bücher denken, die wir genossen und diskutiert haben: Bonnie Gormus „Eine Frage der Chemie“, Daniela Dröscher „Lügen über meine Mutter“, Kataro Isaka „Bullet Train“, Hendrik Bolz „Nullerjahre“, Miranda Cowley Heller „Der Papierpalast“, Dörte Hansen „Zur See“, Clair Thomas „Die Feuer“, Georg Sander „Lenin auf Schalke“, Mario Giordano „Terre di Sicilia“, Ferdinand von Schirach „Nachmittage“, Stig Claesson „Das Denkmal des Schusters“ – das alles sind Neuerscheinungen, die 2022 zu den meistverkauften Büchern in der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung gehörten. Und solange solche Literatur entsteht, ist uns um die Zukunft des Lesens nicht bange! Lassen Sie sich überraschen, was das Jahr 2023 literarisch für Sie bereithält!

Auf ein Neues!
sagen die STRANDLÄUFER, Katrin und Peter Hoffmann

Autorinnen aus dem Landkreis vorgestellt

Am Vorabend des Internationalen Frauentages laden die Kreisvolkshochschule und der STRANDLÄUFER Verlag zu einem unterhaltsamen Abend in die Stralsunder Volkshochschule, Tribseer Damm 76, ein. Am 7. März 2023 um 18 Uhr werden dort in einer unterhalsamen Gesprächsrunde fünf Schriftstellerinnen aus dem Landkreis Vorpommern-Rügen vorgestellt, nebst Leseproben aus ihren Büchern. Moderiert wird der Abend von Dr. Gabriela Heidenreich (Kreisvolkshochschule) und Katrin Hoffmann (STRANDLÄUFER Verlag), die beide selbst publizistische Erfahrung mitbringen. Ein Büchertisch mit Werken der beteiligten Autorinnen steht zur Verfügung, so dass sich an die Diskussion gleich eine Signierstunde anschließen kann. Weitere Informationen und Anmeldungen unter 03831/482310 oder volkshochschule@lk-vr.de.

Schweizer Autorin stellt überraschenden Debüroman vor

Noemi Somalvico heißt die junge Schweizer Autorin, die am 23. September 2022 auf Einladung der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung in Stralsund gastiert. Sie stellt ihren Debüt-Roman „Ist hier das Jenseits, fragte Schwein“ vor, der im Frühjahr erschien und bereits viel Aufmerksamkeit erregte. Unter anderem ist das Buch mit dem Literaturpreis des Kanton Bern ausgezeichnet worden. In der Geschichte geht es um ganz alltägliche Probleme, die jeder Leser kennt. Nur handeln in diesem Buch keine Menschen, sondern alle Figuren sind Tiere. Dachs bastelt an Maschinen, Reh hat Liebeskummer wegen Hirsch und Schwein hat eine ganze Menge Fragen an Gott, der sich als ein etwas in die Jahre gekommener Stubenhocker entpuppt. Und der ganz verwundert ist, als das von ihm erdachte Universium mit Schwein und Dachs sozusagen in natura vor ihm steht. Eine verrückte Geschichte voller leiser Töne und vielschichter Bedeutung.

Die Lesung am 23. September beginnt um 19 Uhr im Wulflamsaal, Alter Markt 5. Die Tickets kosten 10 Euro. Der Kartenvorverkauf läuft über die STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung, Mönchstr. 38, Telefon 03831-6660555, info@strandläufer-verlag.de.

3. Vorpommersche Buchmesse lockt wieder nach Loitz

Dass Loitz ein guter Gastgeber für Verlage und Kunsthandwerker ist, scheint sich herumgesprochen zu haben: Bei der dritten Auflage der Vorpommerschen Buchmesse am 3. und 4. September 2022 im Loitzer KulturKonsum versammeln sich so viele Aussteller wie noch nie.

Unter dem Motto „Buch und Kunst“ erwartet die Besucher ein zweitägiges Programm mit Buchständen von Schreibenden und Verlagen aus Vorpommern, Kunsthandwerksständen, musikalischer Unterhaltung und Lesungen. Insgesamt 14 Aussteller sind bereits angemeldet. Die Messe wird am Samstag, dem 3. September, um 10 Uhr eröffnet und endet gegen 17 Uhr. Am Sonntag beginnt das Programm um mit einem Umzug des Kartlower Fanfarenzuges, der die Besucher um 11 Uhr direkt zum KulturKonsum in der Peenestraße 8 führt. Für den Sonntagnachmittag sind drei Lesungen vorbereitet: Den Reigen eröffnen umn 13 Uhr Peter und Katrin Hoffmann vom Stralsunder Strandläufer Verlag mit dem Programm „Vorpommern literarisch – von Heinrich Alexander Stoll bis Hedwig Courths-Mahler“. Eine Stunde später stellt Brigitte Bosch ihren Roman „Im Irgendwo der Jahre“ vor. Und um 15 Uhr lernt das Publikum den Greifswalder Ingo Gudusch kennen, dessen regionale Wanderführer zum Entdecken der schönsten Vorpommerschen Ecken einladen. Das Team des KulturKonsum bietet natürlich allerhand selbstgemachte Speisen und Getränke an, um die Veranstaltung abzurunden.

„Wir freuen uns über das wachsende Interesse bei den Kollegen. Es spricht sich offenbar rum, wie toll die Messe in Loitz ankommt“, bestätigt Michael Handwerg von der Editon Pommern, der die Veranstaltung von Anfang an mitorganisierte. Schon im vergangenen Jahr zeigten sich die Mitglieder der Werbegemeinschaft Vorpommersche Verlage, zu der unter anderem das Verlagshaus Kruse, der Strandläufer Verlag und die Edition Pommern aus Stralsund, Rügen-Druck Putbus und der Greifswalder Karl-Lappe-Verlag gehören, vom Loitzer KulturKonsum begeistert. Zur Finanzierung des Rahmenprogramms tragen der Heimatverband und die Landesregierung mittels ihrer Vorpommern-Beauftragten bei, bedankt sich Handwerg für die Unterstützung.

Der Kulturkonsum Loitz ist ein wirklich idyllischer Ort. Der Heimatverein, der sich um das Baudenkmal kümmert, ist ein hervorragende Gastgeber. Die Frauen kochen und backen vorzüglich, um die Messebesucher zu verköstigen. Foto: A. Handwerg

Stralsund Literarisch – Vortrag in der Volkshochschule

Stralsund war und ist für viele Autoren Inspiration und Kulisse ihrer Werke. Der STRANDLÄUFER Verlag hat erneut zwei Literaten wiedererweckt, die die Hansestadt in ihren Erzählungen und Romanen verewigt haben: Heinrich Alexander Stoll lässt mit den „Stralsundischen Geschichten“ die Schwedenzeit lebendig werden. Und die auflagenstärkste deutsche Schriftstellerin, Hedwig Courths-Mahler, feiert mit den beiden Romanen „Auf falschem Boden“ und „Auf der Jungfernburg“ die „Liebe am Sund“. Verleger Peter Hoffmann stellt die beiden Neuerscheinungen aus der Reihe „Stralsund literarisch“ des STRANDLÄUFER Verlages am 23. August 2022 um 19 Uhr in der Volkshochschule Stralsund, Tribseer Damm 76, vor und berichtet über das interessante Leben der Autoren. Der Unkostenbeitrag beträgt 7,50 Euro. Um Voranmeldungen wird gebeten unter Telefon 03831/482310 oder volkshochschule@lk-vr.de.

„Stralsund als ein literarisches Zentrum“ – aus der OZ

Jakob Hein wieder zu Gast in Stralsund

„Der Hypnotiseur oder Nie so glücklich wie im Reich der Gedanken“ heißt das neueste Buch von Jakob Hein. Darin geht es um einen jungen Mann, Mitte der 1980er-Jahre, der aus dem Psychologiestudium fliegt, aber vorher noch die Hypnose kennen- und anwenden lernt. Er zieht sich zurück auf das verfallene Gehöft der Großeltern, irgendwo im unteren Odertal, wo die größte Attraktion die durchziehenden Kraniche sind. Bis andere seltsame Vögel den Weg dorthin finden. Denn der gescheiterte Student beschert ihnen Reisen im Kopf, die aus dem alten Gehöft bald eine Oase der Glückseligkeit machen …

Am 19. August 2022 wird Jakob Hein diese fabelhafte Geschichte dem Stralsunder Publikum vorstellen. Schon zum zweiten Mal hat die STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung den namhaften Berliner Autor eingeladen – beide Seiten freuen sich herzlich auf ein Wiedersehen. Die Lesung findet im StiC-er-Theater, Frankenstraße 61 statt und beginnt um 19 Uhr. Die Tickets kosten 15 Euro, der Kartenvorverkauf läuft ab sofort über die STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung, Mönchstr. 38, Tel. 03831/6660555, info@strandlaeufer-verlag.de.

Frische Bücher! Frische Bücher! – „Liebe am Sund“ erschienen

Wieder hat Verleger Peter Hoffmann Texte „ausgegraben“, die in der vorpommerschen Region angesiedelt sind – diesmal bei einer der ganz Großen des Literaturmarktes: „Liebe am Sund“ heißt der neueste Titel, der am 22. Juni 2022 im STRANDLÄUFER Verlag erschienen ist. Er vereint zwei Romane von Hedwig Courths-Mahler, der auflagenstärksten deutschen Autorin überhaupt. „Auf der Jungfernburg“ erzählt von dem plötzlichen Erben Rudolf, der auf einem pommerschen Landgut nicht nur eine neue Existenz findet, sondern auch eine reizende Nachbarin. Und in der zweiten Erzählung „Auf falschem Boden“ geht es um die Begegnung der aparten Künstlertochter Hella mit dem schönen Franz – übrigens beim Badeurlaub in Zinnowitz auf Usedom. Ob diese Liebe von Dauer ist, muss sich erst noch erweisen. Ein Happy End ist bei Courths-Mahler aber garantiert.

Das neue Buch finden die Leser nicht nur in der STRANDLÄUFER Verlagsbuchhandlung, sondern es ist bundesweit im Buchhandel erhältlich. Vorgestellt wird die Neuentdeckung unter anderem bei einer Veranstaltung der Volkshochschule am 23. August 2022 um 19 Uhr. Verleger Peter Hoffmann berichtet dann unter dem Motto „Stralsund literarisch“ über mehrere Autoren und deren Beziehung zu Stralsund. Voranmeldungen für den Abend sind unter Tel. 03831/482310 oder volkshochschule@lk-vr.de möglich.